Erstes bundesweites Leseclubfestival

50 Autor*innen besuchen 50 Leseclubs

19. August 2021
von Börsenblatt

Das erste bundesweite Leseclubfestival findet nun vom 6. September bis zum 14. Oktober statt – in mehr als zehn Städten Deutschlands. Ursprünglich im April geplant, musste es wegen der Corona-Pandemie verschoben werden. Tickets können noch gekauft werden.

Logo

In mehr als zehn Städten Deutschlands treffen 50 Autor*innen in 50 Leseclubs auf maximal 20 Leser*innen und diskutieren mit ihnen über ihre aktuellen Bücher, informieren die Veranstalter. Mit dabei sind unter anderem Hengameh Yaghoobifarah, Mithu M. Sanyal, Lukas Rietzschel, Tarkan Bagci und Asal Dardan.

Ursprünglich für den 23. April 2021, den Welttag des Buches, geplant, musste das Leseclubfestival aufgrund der Corona-Pandemie im Frühjahr verschoben werden. Für fast alle der 50 Leseclubs habe man nun Ersatztermine organisiert. Lediglich der Leseclub mit Raphaela Edelbauer könne nicht nachgeholt werden, "stattdessen freuen wir uns auf Lukas Rietzschel, der sich in Köln mit Leser*innen über seinen neuen Roman Raumfahrer austauschen wird", nennen die Veranstalter eine Veränderung.

Ansonsten bleibe es dabei: Mit ihrem einzigartigen Konzept bringen Elisabeth Jaspersen und Dorian Steinhoff (beide Festivalleitung) nicht nur aktuelle Veröffentlichungen unterschiedlicher Genres und aktueller Thematiken ins Gespräch, sondern ermöglichen auch den direkten und wichtigen Austausch zwischen Autor*innen und Leser*innen. Denn im Ticketkauf enthalten sei das jeweilige Buch für eine Veranstaltung, das per Post verschickt wird. Bis zum Festivaltag ist dann Zeit zum Lesen. Vor Ort könne anschließend in lockerer Atmosphäre über den Text debattiert werden.

Festivalinitiator Dorian Steinhoff

"Wir sind froh und stolz, alle Einschränkungen mit diesem großen und dezentralen Festivaldampfer umschifft zu haben und freuen uns jetzt unheimlich darauf, unsere Gäste willkommen heißen zu können", sagt Festivalinitiator Dorian Steinhoff.

Der Vorverkauf für das Leseclubfestival läuft weiter. Tickets, die bereits im Frühjahr erworben wurden, behalten ihre Gültigkeit. Neben Köln finden Leseclubs in Berlin, Bonn, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Göttingen, Leipzig, Rostock, Stuttgart und der Metropole Ruhr statt, unter anderem in Kooperation mit dem Literarischen Colloquium Berlin und den Literaturhäusern Frankfurt, Stuttgart und Bonn.

Insgesamt sind maximal 20 Teilnehmende für einen Leseclub zugelassen. Es gelten die aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen.

Zum Leseclubfestival

Das Leseclubfestival ist ein Projekt von phileas FESTE & Faible Booking in Kooperation mit Literarisches Colloquium Berlin, Lettrétage Berlin, Literaturhaus Bonn, Literatur JETZT! Dresdner Festival zeitgenössischer Literatur, zakk – Zentrum für Aktion, Kultur und Kommunikation Düsseldorf, Literaturhaus Frankfurt am Main, Literarisches Zentrum Göttingen, Sächsischer Literaturrat, Literarischer Herbst – Leipziger Festival für Literatur, Literaturhaus Rostock, Literaturbüro Ruhr / wir sind literaturgebiet.ruhr, Literaturhaus Stuttgart.

Das Projekt wird gefördert im Rahmen von Neustart Kultur der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e. V. sowie vom Kulturamt der Stadt Leipzig und dem Amt für Kultur und Denkmalschutz Dresden.