Gestorben

Katja Behrens ist tot

10. März 2021
von Börsenblatt

Am 6. März ist die Schriftstellerin und frühere Luchterhand-Lektorin Katja Behrens (78) nach einem Schlaganfall, von dem sie sich nicht mehr erholt hatte, gestorben.

Katja Behrens

"Darmstadt und die Welt verlieren eine starke, eine interessante, eine fantasievolle Stimme – sie wird uns allen fehlen", sagte Jochen Partsch, der Oberbürgermeister ihrer Heimatstadt Darmstadt. Seit 1960 übersetzte die 1942 in Berlin geborene Behrens amerikanische Literatur (William S. Burroughs, Henry Miller u. a.). 1973 wurde sie Lektorin im Literaturverlag Luchterhand, seit 1978 war sie freischaffende Autorin und debütierte mit dem Erzählband "Die weiße Frau". Behrens hatte auch Gastprofessuren inne, etwa an der Washington University, St. Louis. Von 2007 bis 2009 war sie Vizepräsidentin und Writers-in-Prison-Beauftragte des PEN Deutschland. Sie erhielt zahlreiche Förderpreise und Ehrungen. 2020 veröffentlichte sie "Kaspar Hauser oder das Wunder der Pferde" (Alfa-Veda-Verlag) und die Erzählungen "EinBlick ins Autorenleben" (Preface Book).