Open Access bei Springer Nature

Partnerschaft mit Max-Planck-Gesellschaft

11. Mai 2022
von Börsenblatt

Die Verlagsgruppe Springer Nature hat eine Open-Access-Vereinbarung mit der Max Planck Gesellschaft (MPG) abgeschlossen – nach dem Vertrag mit dem Projekt DEAL die zweite nationale Partnerschaft.

Logo von Springer Nature

Laut Springer Nature handelt es sich dabei um die bisher umfassendste nationale Open-Access-Vereinbarung. Die MPG wurde beim Abschluss durch die Max Planck Digital Library (MPDL) vertreten. Die Vereinbarung umfasst alle Buchmarken von Springer Nature und bietet Autor:innen an über 80 Max-Planck-Instituten finanzielle Unterstützung für die Veröffentlichung von Open-Access-Büchern.
 

Niels Peter Thomas, President Greater China & Managing Director Books, Springer Nature, freut sich darüber, die langjährige Partnerschaft mit der MPG auszubauen: "Diese neue Partnerschaft ist ein entscheidender Meilenstein in der Unterstützung von Open-Access-Büchern, und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit weiteren Partnern, um dieses Engagement weiter auszubauen.“

Die auf drei Jahre angelegte Vereinbarung tritt rückwirkend zum 1. Januar 2022  in Kraft und gewährt Autor*innen aller 86 Max-Planck-Institute einen Rabatt auf die Book Publishing Charge (BPC), um ihr Buch im Open Access zu veröffentlichen. Die MPDL wird einen zentralen Beitrag zur Deckung der ermäßigten BPC leisten, so dass die Kosten für Autor*innen weiter sinken. Der Preisnachlass und die finanzielle Förderung für alle Buchveröffentlichungen werden unter einer CC BY Licence zur Verfügung stehen, wodurch sämtliche Publikationen aus Forschung, Technik, Medizin, Geistes- und Sozialwissenschaften gut auffindbar und frei zugänglich sein werden.