Neuanfang in der Literaturszene

Anya Schutzbach geht ins Literaturhaus

2. November 2020
von Börsenblatt

Die Verlegerin Anya Schutzbach wird Programmleiterin des Literaturhaus Wyborada in St. Gallen. Im Sommer hatte Schutzbach den Unionsverlag und damit auch den von ihr mitgegründeten Verlag weissbooks.w verlassen. 

Anya Schutzbach

Im Juli 2019 war Anya Schutzbach mit dem weissbooks.w in die Schweiz übergesiedelt – zwei Jahre, nachdem Mitgründer Rainer Weiss sich aus dem 2007 in Frankfurt gegründeten Literatur- und Sachbuchverlag zurückgezogen hatte.

weissbooks.w sollte mit eigenständigem Verlagsprogramm und eigener Vorschau unter dem Dach des Unionsverlags von Zürich aus weitergeführt werden, Gründerin und Verlegerin Anya Schutzbach trat neben Lucien Leitess in die Geschäftsleitung des Unionsverlags und den Verwaltungsrat ein. Nach knapp einem Jahr verließ Anya Schutzbach im Sommer 2020 den Unionsverlag, der das Programm von weissbooks.w fortführen will. 

Schutzbach hat nun am 1. November ihre neue Stelle als Programmleiterin des Literaturhauses Wyborada angetreten. Im November 2019 eröffnet, wurde das Programm des noch jungen Literaturhauses durch die Corona-Pandemie harsch ausgebremst. "Literatur ist ein Lebensmittel, das wir alle brauchen", sagte Schutzbach im Interview mit dem St. Gallener Tagblatt. 

Das Literaturhaus & Bibliothek Wyborada ist aus der Frauenbibliothek Wyborada hervorgegangen, die 1986 von politisch und feministisch engagierten Frauen als Verein bildungspolitischen Initiative gegründet wurde. Die Institution Literaturhaus befindet sich noch im Aufbau und ist derzeit im Kunst- und Kulturkomplex Lagerhaus St. Gallen untergebracht. Ziel ist ein eigenes Haus mit Saal, Lesezimmer und Café.