Wechsel zur Schöpflin Stiftung

Dorothee Werner verlässt knk

15. Oktober 2020
von Börsenblatt

Dorothee Werner verlässt die knk Gruppe zum 31. Oktober auf eigenen Wunsch und wechselt zum 1. November in den geschäftsführenden Vorstand der Schöpflin Stiftung. – ihrem langjährigen Wunsch folgend, sich gesellschaftspolitisch zu engagieren.

Dorothee Werner, knk 2019

Laut knk ist Dorothee Werner seit 2017 bei der knk Gruppe tätig gewesen und wurde 2019 als Chief Change Officer in den Vorstand der knk Business Software AG berufen, wo sie unter anderem für die Organisations­entwick­lung verantwortlich war.

Dorothee Werner geht mit einem weinenden Auge: "Ich habe in den vergangenen Jahren in der knk Gruppe neue Perspektiven auf die Verlagsbranche dazugewonnen, durfte mit einem tollen Team arbeiten und bin sehr stolz auf das, was wir als Team gemeinsam in den letzten Jahren verändert und aufgebaut haben." Jetzt freue sie sich aber über die Chance, sich in der neuen Position bei der Schöpflin Stiftung für die Demokratie engagieren zu können.

knk-CEO Knut Nicholas Krause bedauert den "Weggang von Dorothee Werner außerordentlich". Sie habe für die knk Gruppe nicht nur "signifikante Veränderungen und neue Prozesse angestoßen", sondern diese auch umgesetzt. Neben dem Ausbau des Customer Developments habe sie durch die Etablierung der knkServices, bei denen gemeinsam mit den Kunden in unterschiedlichsten Formaten das Portfolio weiterentwickelt wird, eine wichtige neue Austauschplattform geschaffen.

"Dorothee Werner hat mit viel Kreativität - gepaart mit ganzheitlichem Denken - Kollegen wie Kunden begeistert. Wir wünschen Ihr für Ihre nächste Station alles Gute", so Krause.

Die Stelle im Vorstand der knk Business Software AG wird neu besetzt.