Voland & Quist

Karina Fenner scheidet aus

7. Juni 2021
von Börsenblatt

Mit-Geschäftsführerin Karina Fenner verlässt den Verlag Voland & Quist Ende Juni auf eigenen Wunsch.

Karina Fenner

"Nach sechs Herzensjahren bei Voland & Quist werde ich den Verlag zum Ende des Monats verlassen, um zu neuen Ufern aufzubrechen", schreibt Karina Fenner in einer Mitteilung. Die neuen Ufer seien derzeit noch unbekannt, "aber mit dem Segeln dazwischen bin ich vorerst sehr einverstanden".

Karina Fenner ist seit März 2018 in der Geschäftsführung von Voland & Quist. Geboren 1988 in Marburg, studierte Fenner an der Justus-Liebig-Universität Gießen Germanistik. Nach diversen Tutoren- und Hilfskraftstätigkeiten während des Studiums, Praktika im Literarischen Zentrum Gießen sowie im Frankfurter Verlag weissbooks.w übernahm sie die Programmleitung des Literarischen Zentrums, bevor sie 2015 zu Voland & Quist wechselte.

Damit verliert Voland & Quist ein weiteres Mitglied der ehemals dreiköpfigen Geschäftsführung mit Leif Greinus, Karina Fenner und Sebastian Wolter. Wolter hatte den Verlag mit Anschrift in Berlin und Büro in Dresden im September 2020 verlassen.

Wolter wurde dann zum Jahreswechsel neuer verlegerischer Geschäftsführer bei Katapult.