Voland & Quist

Sebastian Wolter geht

9. September 2020
von Börsenblatt

Mitgeschäftsführer Sebastian Wolter (40) verlässt den Verlag Voland & Quist zum Monatsende aus persönlichen Gründen, um neue Aufgaben zu suchen.

Sebastian Wolter

Das teilte Wolter mit. Die Entscheidung sei im Abstimmung mit den beiden anderen Geschäftsführern, Leif Greinus und Karina Fenner getroffen worden. Er bleibe dem Verlag weiterhin freundschaftlich verbunden, so Wolter. Karina Fenner, die weiterhin mit Leif Greinus die Geschäftsführung bilde, übernehme vorerst seine Aufgaben, vor allem etwa die Pressearbeit.

Voland & Quist wurde 2004 gegründet und steht nach eigenen Angaben für junge, zeitgemäße Literatur. Veröffentlicht werden hauptsächlich Lesebühnenliteratur, Spoken-Word-Lyrik, Romane und Erzählungen junger osteuropäischer Autoren sowie Kinderbücher. 2007 wurde der Verlag mit dem Preis der "Hanna Johannes Arras Stiftung zur Förderung von Kunst und Kultur in Dresden" ausgezeichnet, 2010 mit dem Kurt-Wolff-Förderpreis. 2019 und 2020 war er unter den Preisträgern des Deutschen Verlagspreises.

Die Verlagsanschrift ist in Berlin, in Leipzig gibt es ein Büro.