Von Random House zu Oetinger

Marion Kohler wird neue Verlagsleiterin

29. Januar 2021
von Börsenblatt

Marion Kohler übernimmt zum 1. März die Verlagsleitung der klassischen Buchbereiche bei der Verlagsgruppe Oetinger – die Position wurde neu geschaffen, wie das Unternehmen mitteilt. Sie kümmert sich um die verlagsübergreifende Programmstrategie.

Marion Kohler

Marion Kohler wird danach in enger Zusammenarbeit mit den Programmleitungen der Verlage Oetinger, Dressler, Ellermann und Oetinger Taschenbuch die strategische Gesamtausrichtung des Programmbereichs verantworten. Sie berichtet an die verlegerische Geschäftsführerin Julia Bielenberg. Kohler kommt von Penguin Random House, wo sie bis Dezember 2020 für die internationale Literatur der Verlage Penguin und C. Bertelsmann verantwortlich war.

"Mit Marion Kohler konnten wir eine hervorragende Führungskraft mit langjähriger Erfahrung und hoher Kompetenz in der strategischen Programm- und agilen Projektarbeit für uns gewinnen", freut sich Julia Bielenberg. "Neben der Entwicklung einer verlagsübergreifenden Programmstrategie wird sie die Digitalisierung in den programminternen Prozessen vorantreiben und eine Produktstrategie entwickeln, die noch stärker auf die Bedürfnisse der Kunden ausgerichtet ist."

"Ich glaube an die Kraft von guten Geschichten", so Marion Kohler, "und freue mich sehr, fortan für die Verlagsgruppe Oetinger arbeiten zu dürfen – ein Traditionshaus, das für Qualität steht und großartige Autorinnen und Autoren verlegt, die Kindern und Jugendlichen bunte Welten eröffnen. Die Verlagsgruppe ist mir gerade in den vergangenen Jahren als innovatives, dynamisches und auch nachhaltiges Unternehmen aufgefallen, das in diesem sich schnell verändernden und immer digitaler werdenden Kindermedienmarkt kreativ auf die Zielgruppe zugeht. Ich freue mich auf dieses hochprofessionelle Team und darauf, miteinander Bücher, Produkte und neue Geschäftsbereiche zu entwickeln, die, so wie Astrid Lindgren es einst ausdrückte, die Seelen von Kindern und Jugendlichen in Schwingungen versetzen."

Marion Kohler studierte Skandinavistik, Anglistik, Publizistik und Erziehungswissenschaften in Berlin, Stockholm, Uppsala und Bochum. Sie ist nach Stationen beim Alexander Fest Verlag in Berlin und bei der New Yorker Literaturagentur Agnes Krup Literary Agency nach München gezogen, wo sie ab 2002 bei der Verlagsgruppe Random House als Lektorin im Karl Blessing Verlag arbeitete. Von 2008 bis 2017 stand sie als Programmleiterin der Belletristik der Deutschen Verlags-Anstalt vor. Bis Dezember 2020 war sie für die Internationale Literatur der Verlage Penguin und C. Bertelsmann verantwortlich. Darüber hinaus war Marion Kohler mehrfach in Jurys tätig, u.a. Open Mike Berlin, Literaturstipendium der Stadt München.