Deutscher Bibliotheksverband

Volker Heller wird Bundesvorsitzender

11. März 2022
von Börsenblatt

Mehr als 2000 Bibliothekar:innen haben Volker Heller zum neuen Bundesvorsitzenden gewählt. Er tritt sein Amt im Mai an.

Volker Heller

Der Generaldirektor der Stiftung Zentral- und Landesbibliothek Berlin, Volker Heller, ist zum neuen Bundesvorsitzenden des Deutschen Bibliotheksverbandes e.V. (dbv) gewählt worden. Wahlberechtigt waren Vertreter*innen von über 2.000 Mitgliedsbibliotheken des dbv. Volker Heller tritt am 3. Mai 2022 die Nachfolge von Andreas Degkwitz, Direktor der Universitätsbibliothek der Humboldt Universität zu Berlin an, der den Verband von 2019 bis 2022 geführt hat. Der gelernte Musiker und Kulturmanager Heller ist seit 2012 Vorstand und Generaldirektor der Stiftung Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB). Zuvor war er von 1993 bis 2012 u.a. Leiter der Kulturabteilung des Berliner Senats, städtischer Kulturreferent in Frankfurt (Oder) sowie Geschäftsführer der Kulturmanagement Bremen GmbH.

Volker Heller sagte nach seiner Wahl: „In Zeiten des russischen Angriffs auf die Ukraine wird uns die immense Bedeutung von freiem Zugang zu vielfältigen Informationen sowie von zivilisierten Diskursen wieder schmerzhaft bewusst. Bibliotheken stehen in ihrer täglichen Arbeit für Informationsfreiheit, gesellschaftliche Begegnung, Teilhabe und Kooperation (…). Für ihre weitere Entwicklung sind angemessene politische, rechtliche und finanzielle Rahmenbedingungen entscheidend.“

In den dbv-Bundesvorstand wurden außerdem gewählt:

  • Reinhard Altenhöner, Ständiger Vertreter des Generaldirektors, Staatsbibliothek zu Berlin, Preußischer Kulturbesitz
  • Petra Büning, Leitung Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken NRW, Bezirksregierung Düsseldorf
  • Sabine Gehrlein, Direktorin der Universitätsbibliothek Mannheim
  • Marion Mattekat, Direktorin der Stadt- und Landesbibliothek Potsdam (SLB)
  • Frauke Untiedt, Direktorin der Stiftung Hamburger Öffentliche Bücherhallen
  • Robert Zepf, Direktor der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky

Der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv) vertritt mit seinen mehr als 2.000 Mitgliedern bundesweit über 9.000 Bibliotheken mit 25.000 Beschäftigten.