Sechs Gewinner

Deutscher Krimipreis 2021 vergeben

27. Dezember 2021
von Börsenblatt

Die 38. Preisträger des Deutschen Krimipreises wurden bekannt gegeben. Platz 1: Ein Krimi, der im Nahen Osten der 60er Jahre spielt und zeigt, wie deutsche politische Entscheidungen noch heute Folgen haben.  

Die Preisträger:innen stehen fest. Seit 1985 werden jedes Jahr nationale und internationale Autor:innen gewürdigt, die dem Genre Krimi literarisch gekonnt und inhaltlich originell neue Impulse geben.

Organisiert wird der Preis durch das Bochumer Krimi Archiv und gemeinsam mit Krimi-Kritiker:innen und Krimi-Buchhändler:innen unter den Neuerscheinungen 2021 vergeben. Der Preis ist nicht dotiert und eine Verleihung findet auch in diesem Jahr nicht statt.

Der Deutsche Krimipreis 2021 geht an:

NATIONAL:

1. Platz: Merle Kröger: Die Experten (Suhrkamp)

2. Platz: Johannes Groschupf: Berlin Heat (Suhrkamp)

3. Platz: Susanne Saygin: Crash (Heyne)

 

INTERNATIONAL:

1. Platz: David Peace: Tokio, neue Stadt (Tokyo Redux)

deutsch von Peter Torberg (Liebeskind)

2. Platz: Colin Niel: Nur die Tiere (Seules les bêtes)

deutsch von Anne Thomas (Lenos)

3. Platz: Garry Disher: Moder (Kill shot)

deutsch von Ango Laina und Angelika Müller (Pulp Master)

1
2
3