Für Band aus seinem Romanzyklus zur Geschichte Islands

Hallgrímur Helgason erhält Isländischen Literaturpreis

26. Januar 2022
von Börsenblatt

Für seinen Roman "Sixty Kilo of Knockouts" erhält Hallgrímur Helgason den Isländischen Literaturpreis in der Kategorie Belletristik. Das teilt Klett-Cotta mit, bei dessen Imprint Tropen 2023 die deutsche Ausgabe erscheinen wird.

Hallgrímur Helgason

Der Roman “Sixty Kilo of Knockouts” folgt auf "Sechzig Kilo Sonnenschein", der 2018 mit dem Preis ausgezeichnet wurde, so der Stuttgarter Verlag weiter.

"Sixty Kilo of Knockouts" sei ein eigenständiger Roman, mit dem Hallgrímur Helgason seinen großen Romanzyklus über die Geschichte Islands fortsetzt. Von der einfachen und feuchten Torfhütte bis in die Moderne begleitet Helgason das Schicksal von Fischern und Arbeitern am äußersten Rand der zivilisierten Welt ins Zentrum. Helgasons erzählerische Kunst vereine sich mit viel schrägem Humor zu einem großen Leseerlebnis, so Klett-Cotta.

Die deutsche Übersetzung von "Sixty Kilo of Knockouts" erscheint im Herbst 2023 bei Tropen.

Der Isländische Literaturpreis wird in drei Kategorien vergeben: Belletristik, Sachbuch sowie Kinder- und Jugendliteratur. Den Preis gibt es seit 1989, die Kategorie Kinder- und Jugendliteratur kam 2013 hinzu.