Schweizer Literaturpreis

Jonathan Swift Preis geht an Marc-Uwe Kling und Torsten Sträter

24. November 2021
von Börsenblatt

Der internationale Jonathan-Swift-Preis für satirische und komische Literatur geht im Jahr 2021 an Marc-Uwe Kling und Torsten Sträter. Der Preis wird damit zum ersten Mal geteilt.

Preisträger Torsten Sträter, Marc-Uwe Kling und Jurypräsident Charles Lewinsky (von links)

„Der in diesem Jahr zum ersten Mal geteilte Jonathan-Swift-Preis geht an zwei Autoren, die es – jeder auf seine unverwechselbare Art – verstehen, aus der kleinen Form große literarische Kunst zu machen und die Verrücktheiten dieser Welt so normal erscheinen zu lassen, wie sie deren Normalität als verrückt beschreiben“, so die Jury in ihrer Begründung. Sie bestand aus dem Autor Charles Lewinsky, der Verlegerin Nelleke Geel und dem Büchermacher Gerd Haffmans.

Der internationale Jonathan-Swift-Preis für satirische und komische Literatur ist mit je 10.000 Schweizer Franken dotiert. Der Preis, der seit 2015 vergeben wird, wird 2021 zum ersten Mal geteilt.

Eine weitere Besonderheit: Jeder Preisträger hielt eine Laudatio auf den anderen. Straeter über Kling können Sie hier nachhören, Kling über Strater hier. Die Bücher beider Preisträger erscheinen bei Ullstein.