Die Sonntagsfrage

"Wie findet man während Corona die richtigen Mitarbeiter*innen, Frau Wolf?"

27. Februar 2021
von Börsenblatt

Carolin Wolf führt Buchhandlungen in Bruchsal, Weingarten und Oberdingen – und braucht auch in der Corona-Pandemie neue Mitarbeiter*innen. Wie läuft das Auswahlverfahren? Welche Möglichkeiten gibt es, auch unter erschwerten Bedingungen die Richtigen zu finden? Das erklärt sie in der Sonntagsfrage.

Carolin Wolf

Momentan suchen wir nach einer Mitarbeiterin / einem Mitarbeiter, die/der zu je 50 Prozent in Bruchsal und in Oberderdingen eingesetzt werden soll. Derzeit habe ich sieben Mitarbeiterinnen, im März werden durch den neuen Standort in Oberdingen drei weitere Mitarbeiterinnen dazu kommen. Erst im Februar haben wir Verstärkung in Form unserer ersten Auszubildenden bekommen. Die Ausbildung hätte eigentlich schon im vergangenen September beginnen sollen. Wegen der schlechten Planbarkeit des letzten Quartals 2020 durch die Corona-Verordnungen haben wir uns aber gemeinsam dazu entschieden, den Ausbildungsbeginn auf eine etwas ruhigere Zeit zu legen.

Neue Impulse erwünscht

Wir alle im Team brennen für unseren Beruf, wollen Neues ausprobieren und einen modernen Buchhandel leben. Das erfordert eine gewisse Offenheit und Kommunikationsfähigkeit. Ebenso wichtig ist uns Zuverlässigkeit, eigenständiges Arbeiten und der Wille, Prozesse zu optimieren. Da wir sehr flache Hierarchien haben bieten wir viele Möglichkeiten, sich einzubringen und freuen uns bei neuen Teammitgliedern auch immer auf neue Impulse, die uns als Buchhandlung weiterbringen. 

Quereinsteiger derzeit in der Überzahl

Neue Mitarbeiter / Mitarbeiterinnen suchen wir auf vielen verschiedenen Kanälen. Ganz klassisch über das Arbeitsamt, aber natürlich auch über Social Media. Uns erreichen jede Woche mehrere Bewerbungen. Da wir sehr viel von dem, was wir tun auch online kommunizieren kann man sich als interessierter Bewerber durchaus ein Bild vom Charakter der Buchhandlung machen. Einen Besuch vor Ort ersetzt das natürlich nicht gänzlich, aber man kann den Spirit gut erkennen. Es gehen derzeit allerdings überwiegend Bewerbungen von Quereinsteigern bei uns ein. Die ausgebildeten Buchhändler sind in der Unterzahl. 

Willkommensgeschenk und lösbare Aufgaben

Die Bewerbungsgespräche führen wir trotz Corona nach wie vor persönlich in der Buchhandlung, mit den entsprechenden Hygienemaßnahmen. Neben mir sind bei den Gesprächen noch meine beiden Filialleiterinnen Lena Bauer und Johanna Maria Lammert-Bohnenkamp dabei. Den ersten Tag versuchen wir für das neue Teammitglied dann jedenfalls so angenehm wie möglich zu gestalten - mit einem kleinen Willkommensgeschenk, viel Zeit für offene Fragen, lösbare Aufgaben und zeitnah einem (digitalen) Teamabend, um alle Kolleginnen kennenzulernen.