Kongress der Deutschen Fachpresse

Stay connected: Auftakt der digitalen B2B Media Days 2021

17. Juni 2021
von Börsenblatt

Heute Mittag (17. Juni) ist der Startschuss für die B2B Media Days, den Kongress der Deutschen Fachpresse, gefallen. Das zweitägige Online-Event hat Keynotes von Christoph Keese und Frank Dopheide sowie Talks zum Fachmedienmarkt, Fachjournalismus, zu Wachstumschancen mit Softwarelösungen und B2B-Kommunikation im Programm. Im Livestream werden auch die Fachpresse-Awards verliehen.

Klaus Krammer, Sprecher der Deutschen Fachpresse

Nach mehr als einem Jahr wieder einmal austauschen, erfahren, wie es aktuell auf dem Fachmedienmarkt aussieht, sich inspirieren lassen und Insights erhalten: Bei den B2B Media Days – Kongress der Deutschen Fachpresse kommen Fachmedienmacher*innen und B2B-Expert*innen zusammen und diskutieren die aktuellen Herausforderungen der Branche.

"Ein Blick auf unsere Fachpresse-Statistik zeigt zunächst, dass wir mit einem Umsatzrückgang von -6,4% auf 7,43 Milliarden Euro recht gut durch das Krisenjahr gekommen sind", sagt Klaus Krammer, Sprecher der Deutschen Fachpresse. Die gravierendsten Auswirkungen weist die Fachpresse-Statistik 2020 im Bereich Veranstaltungen und Messen mit einem Minus von 51,1 Prozent aus, die Printerlöse verzeichnen einen Rückgang von 7,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Zuwächse im Digitalbereich von 4,8 Prozent auf rund 3 Milliarden Euro konnten die Rückgänge etwas abdämpfen. Gleichzeitig betonte Krammer, habe gerade die Corona-Krise gezeigt, dass Fachmedien für Wirtschaft und Wissenschaft wichtiger denn je seien.

"Onlinezugriffe stiegen rasant an, in Zeiten der Unsicherheit suchten die Marktakteure Hilfe bei ihren Fachmedien. Und diese, meine Damen und Herren, also Sie, haben auch geliefert!", so Krammer. Der Trend zur Digitalisierung setzt sich, beschleunigt durch die Pandemie, weiter fort – und prägt zusammen mit weiteren Themen rund um Wachstumschancen und B2B-Kommunkation das Programm der B2B Media Days, die erstmals als rein digitales Event stattfinden.

An beiden Kongresstagen erwarten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vielfältiges Know-how, Praxisbeispiele und Talkrunden. Klaus Krammer eröffnete die B2B Media Days mit einem Grußwort an die über 300 Kongressteilnehmer:innen vor den Bildschirmen. In der ersten Keynote im Anschluss spricht Christoph Keese (CEO, Axel Springer hy) über digitale Disruption und wie sich Medienhäuser aufstellen sollten, um die Chancen für sich zu nutzen. Über den Status quo Fachmedienmarkt sprechen Sönke Reimers (Sprecher der Geschäftsführung, dfv Mediengruppe), Philipp Neie (Geschäftsführer, Schweitzer Fachinformationen), Iris Bode (Geschäftsführerin, Haufe-Lexware) und Klaus Krammer (Vorstand, Krammer Verlag) in einem Talk. Einen Einblick in die Stationen der digitalen Transformationen beim Beuth Verlag gibt Marion Winkenbach (Geschäftsführerin des Beuth Verlags).

Michael Schrader (Chief Operating Officer, VNR) erläutert, wie VNR mit Platform X ein neues, datengetriebenes Geschäftsmodell für wiederkehrendes Geschäft mit digitalen Informationen und Services aufbaute. Den ersten Tag beschließt Erhardt F. Heinold (Geschäftsführender Gesellschafter, Heinold, Spiller & Partner Unternehmensberatung) im Talk mit Jörg Schick (Geschäftsführer, Martin Mantz Compliance Solutions), Matthias Ulmer (Geschäftsführer, Verlag Eugen Ulmer) und Halil Recber (Geschäftsführer, Spitta) über neue Wachstumschancen durch integrierte Softwarelösungen. Am Nachmittag des ersten Kongresstages werden zudem die Awards „Fachmedium des Jahres 2021“ und „Fachjournalist des Jahres 2021“ verliehen. Die Preisverleihung kann öffentlich im Livestream verfolgt werden.

Der zweite Kongresstag am 18. Juni beginnt mit der Keynote „Purpose – a Matter for the Boss“ von Frank Dopheide (Founder, human unlimited). Im Anschluss folgen spannende parallele Sessions von Medienpolitik über Talks zu B2B-Kommunikation und Fachjournalismus bis zum Thema Nachhaltigkeit.