Vorwürfe gegen Biografen

Verlag stoppt Roth-Biografie

23. April 2021
von Börsenblatt

In den USA hat der Verlag W.W. Norton & Company die Auslieferung der gerade erschienen Biografie über den Schriftsteller Philipp Roth gestoppt. Grund sind schwere Vorwürfe gegen den Autor des Sachbuchs.

Stein des Anstoßes ist nicht der verstorbene Autor, sondern sein Biograf

2018 ist der Schriftsteller Philipp Roth gestorben. Nun liegt seine mehr als 900 Seiten starke Biografie vorerst auf Eis.

Gleich mehrere Frauen sollen dem Biografen Blake Bailey sexuelle Belästigung vorgeworfen haben. Das berichteten US-Medien am Donnerstag. Der US-Verlag W.W. Norton stoppt kurzerhand die Auslieferung und Marketingkampagne für "Philip Roth. The Biography". "Diese Vorwürfe sind ernst", zeigte sich der Verlag betroffen und kündigte an, abwarten zu wollen, ob sich der Verdacht erhärtet.

  • Die Literaturagentur The Story Factory soll die Zusammenarbeit mit Bailey bereits aufgekündigt haben, melden verschiedene Zeitungsverlage.
  • Bailey hat die Vorwürfe gegenüber der "New York Times"  zurückgewiesen.

Philipp Roth (1933-2018) wurde Bestsellern wie "Der menschliche Makel" oder "Verschwörung gegen Amerika" weltberühmt und galt bis zu seinem Tod als US-amerikanische Hoffnung auf den Literaturnobelpreis. Roth hatte Bailey selbst als Biografen ausgewählt.