S. Fischer und die 99-Cent-Frage

Literatur zu glatten Preisen

Nach Bastei Lübbe kehrt jetzt auch S. Fischer den 99 Cent-Preisen den Rücken, wenigstens ein bisschen: Der Verlag nimmt ab dem Herbst runde Beträge – für Titel in der Programmsparte Literatur.

Hoch aufhängen möchte man die Entscheidung aber nicht. Damit sei kein Wechsel der Linie verbunden, so Unternehmenssprecher Martin Spieles - eigentlich bleibe alles beim Alten: Nur im Segment Literatur solle es ab Herbst glatte Preise geben. „Mit dem Versand der S.Fischer-Vorschauen im Mai wird der Buchhandel informiert.“

Nach Informationen von boersenblatt.net fiel der Beschluss, bei den Preisen punktuell nachzubessern, während der Vertreterkonferenz zu Beginn der Woche.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld