Buchtage Berlin 2019

Und morgen das Buch? Schreiben und Lesen im digitalen Zeitalter

Strategien für die Zukunft des Buches stehen im Fokus der Buchbranche, Buchhandel und Verlage erproben erfolgreich neue Wege zum Leser. Bei den Buchtagen in Berlin diskutieren am 18. und 19. Juni Verleger, Buchhändler, Zwischenbuchhändler und Branchenpartner über die Rolle des Lesens und des Schreibens in der digitalen Gesellschaft.

© Tobias Bohm

Wie unterscheidet sich das Lesen von gedruckten und digitalen Texten? Was können Autoren, Verlage und Buchhandlungen zu einer demokratischen Gesellschaft beitragen? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt des Kongresstages am 18. Juni. Zur Hauptversammlung des Börsenvereins am 19. Juni stehen Vorstandswahlen auf dem Programm. Die Buchtage Berlin finden im Ellington Hotel Berlin, in der Nähe des Kurfürstendamms, statt.

Das Kongressprogramm

Der Kongresstag eröffnet neue Perspektiven für das Buch: Henning Lobin erläutert den Wandel der Kulturtechnik des Lesens in seinem Vortrag "Lesen im Zeitalter der digitalen Renaissance". Der Sprachwissenschaftler und Computerlinguist zeigt, wie sich die Schriftkultur bis zur heutigen Textform entwickelt hat.

Neuromarketing-Experte Hans-Georg Häusel wirft einen Blick ins Lesergehirn. Der Autor des Buches "Brain View – Warum Kunden kaufen" erklärt, wie die digitale Revolution das Kaufverhalten verändert, und was der Buchhandel von der Hirnforschung lernen kann. Gerhard Lauer, Professor für Digital Humanities an der Universität Basel, Mitglied des Forschernetzwerkes E-READ sowie Mitunterzeichner der Stavanger-Erklärung, spricht über die Entwicklung des Lesens. In seinem Vortrag "Am Ende das Buch? Lesen im digitalen Zeitalter" erklärt er, wie sich das Lesen auf Papier vom Lesen am Bildschirm unterscheidet, und welche Auswirkungen unterschiedliche Medien auf die Wahrnehmung von Texten haben.

Die Autorinnen Thea Dorn und Lena Falkenhagen nehmen die gesellschaftliche Verantwortung der Buchbranche in den Blick. In ihrem Vortrag "Von Worten und Wahrheiten" fragt Thea Dorn, welche Macht Journalisten und Autoren haben, eine freiheitlich-demokratische Gesellschaft zu gestalten. Lena Falkenhagen diskutiert die Rolle von Autorinnen und Autoren in einer digitalisierten Gesellschaft: Wie politisch dürfen Autorinnen und Autoren sein, wie politisch müssen sie sein? Wie können Autorinnen und Autoren Narrative im Digitalen prägen?

Vorsteherwahl – IG Digital – Nachwuchsparlament

Am Abend des Kongresstages treffen sich die Mitglieder des Börsenvereins zu den Fachgruppenversammlungen. Am Mittwoch, 19. Juni, findet die 195. Hauptversammlung statt. Während der Hauptversammlung werden der Vorsteher bzw. die Vorsteherin des Börsenvereins und weitere Vorstandmitglieder gewählt. Am Abend des 18. Juni kommt die Branche zum Mitgliederfest im Hotel Ellington zusammen.

Am 17. Juni, dem Vortag der Buchtage Berlin, findet die Jahresversammlung der Interessengruppe (IG) Digital mit einem umfangreichem Workshop- und Diskussionsangebot zu Themen wie digitale Fähigkeiten, künstliche Intelligenz und Blockchain statt.

Auch der Branchennachwuchs mischt bei den Buchtagen Berlin mit: Zum zehnten Mal tauschen sich beim Nachwuchsparlament vom 17. bis 19. Juni junge Köpfe über aktuelle Aspekte aus Beruf, Branche und Gesellschaft aus und tragen ihre Ideen und Anregungen für die Buchbranche an die Hauptversammlung heran. Darüber hinaus warten auf die Teilnehmenden Workshops, Diskussionen sowie Thementische, die gemeinsam mit der IG Digital angeboten werden.

Das Programm der Buchtage Berlin, weitere Informationen und Anmeldung unter: www.buchtage-berlin.de

Die Tagesordnung der Hauptversammlung ist ab dem 9. Mai abrufbar unter www.boersenverein.de/hauptversammlung

Der Hashtag der Buchtage Berlin lautet #btb19.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld