Libri.Campus in Bad Hersfeld

Relevant sein und bleiben

Mit einem neuen Konzept, einem neuen Moderatorenteam und verschiedenen Praxisthemen ist der Libri.Campus am Montag in eine neue Runde gegangen. VON CHRISTINA SCHULTE

Vielfalt

Vielfalt © Christina Schulte

"Veränderung": Dieses Schlagwort zog sich wie ein roter Faden durch den Libri.Campus, der dieses Mal unter dem Motto "Einfach machen! Von der Idee zur Tat". steht. Verändert hat sich das Konzept der Weiterbildungsveranstaltung, wie Libri-Vertriebschef Bertram Pfister erläuterte. 

Bertram Pfister

Bertram Pfister © Christina Schulte

Die Buchhändler hätten den Wunsch geäußert, mehr selbst daran zu arbeiten, wie sie eigene Ideen entwickeln und umsetzen können. Daher werde der konkreten Praxisarbeit nun mehr Platz eingeräumt. Für Libri ist und bleibt der Campus "eine echte Herzenssache", betonte Pfister. Er hob den hohen Stellenwert des unabhängigen Buchhandels hervor und betonte: "Die Buchbranche lebt von der Vielfalt."

Nachdem die Berater Arnd Roszinsky-Terjung und Andreas Meyer den Libri.Campus 15 Jahre lang gestaltet und moderiert hatten, feierte nun ein neues Moderatorenduo Premiere: Heike Scholz (Betreiberin des Blogs ZukunftdesEinkaufens) und Robert Duchstein (Geschäftsführer der Buchhandlung Reuffel aus Koblenz) führen durch die zweitägige Veranstaltung, an der in Bad Hersfeld rund 120 Buchhändler teilnehmen.

Karolien Notebaert

Karolien Notebaert © Christina Schulte

"Wie das Gehirn Begeisterung leben kann" war Thema der Neurowissenschaftlerin Karolien Notebaert (Notebaert Consulting). Sie schilderte, warum es Menschen so schwerfällt, mit Veränderungen umzugehen. Das Gehirn arbeite am liebsten mit seinen Standardeinstellungen – neue Situationen rissen das Gehirn jedoch aus dieser komfortablen Situation hinaus. Um sich dennoch für Veränderungen zu erwärmen, gelte es, Begeisterung im Gehirn herzustellen. Das eigene Potenzial entfalten, sich Entscheidungsfreiheit erarbeiten, sich die Frage stellen "Was gibt mir Lebensenergie?", Mindfullness-Übungen praktizieren – das alles können Mittel sein, um Veränderungen aufgeschlossen zu begegnen.

© Christina Schulte

Eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat diese Lust auf Veränderung das Ehepaar Agapi und Rado Rethmann, Gründer von Gutding. Sie produzieren beispielsweise selbst gemachte Brotaufstriche und haben ihre vormaligen Berufe unter anderem in der Werbung, die ihnen einen hohen Lebensstandard ermöglicht haben, an den Nagel gehängt. "Wir haben beide gemerkt, dass wir nicht mehr glücklich sind und anders leben wollen", berichtet Agapi Rethmann. Zunächst zogen sie aufs Land, die Idee, Brotaufstriche herzustellen, kam ihnen dann zufällig. Nachdem Freunde immer wieder ihre Kreationen gelobt hatten, habe man angefangen, die Aufstriche in größerem Umfang herzustellen. "Mittlerweile können wir davon leben", erzählen die beiden. Agapi Rethmann hat aber schon das nächste Projekt in der Mache. Sie möchte ein Buch schreiben. "Manchmaloft" soll es heißen und darin will sie schildern, wie das Leben einen immer wieder davon abhält, seine Träume zu leben. Die Finanzierung soll per Crowdfunding gestemmt werden.

© Christina Schulte

Praxiszeit: Mit Berater Dirk Zeiler haben die Buchhändler sich dann einen Großteil des Nachmittags mit konkreten Ideen für ihr Geschäft befasst. Relevanzmethode heißt die Herangehensweise von Zeiler, vorbereitete Unterlagen erleichterten den Sortimentern die Arbeit. Was war zu tun? Es galt, sich Gedanken über seinen Laden und sich selbst zu machen. Warum führe ich mein Geschäft? Was bewegt mich? Wie ist meine Rolle definiert? Welche Themen kann ich schon und traue sie mir zu? Welche Projekte kann ich angehen? Welche Menschen möchte ich konkret ansprechen? Intensiv wurde sich in Stillarbeit oder gemeinsam mit dem Nachbarn mit der Beantwortung dieser Fragen beschäftigt.

Der zweite Tag des Libri.Campus wird zwei Erfahrungsberichte aus dem Buchhandel bringen, von Gründerin Alexandra Stein aus Heitersheim und von Silke Müller, die in Mainz die Buchhandlung Erlesenes und Büchergilde übernommen hat. Der Hauptteil des Tages aber gehört den Referentinnen des mediacampus Frankurt, der neuer Kooperationspartner des Libri.Campus ist. Monika Kolb, Chefin des mediacampus, und ihre Kollegin Nele Drewello sprechen darüber, wie Menschen zu begeistern sind und geben Kommunikations- und Verkaufstipps.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld