Spielregeln für die Vorstandswahl des Börsenvereins

Hochkomplexe Spitzenwahl

Zehn Kandidaten für fünf Positionen: Wer seine Stimmen bei der Vorstandswahl des Börsenvereins am 19. Juni in Berlin klug verteilen will, muss die Spielregeln kennen, die diesmal nicht ganz einfach sind. VON SABINE CRONAU

Gleich zwei Bewerber für das Vorsteheramt? Das gab es beim Börsenverein durchaus schon öfter. Etwa 1998, als der Stuttgarter Verleger Roland Ulmer gegen die Schweriner Verlegerin Margot Krempien gewann, oder 2001, als sich der Gießener Buchhändler Dieter Schormann gegen Wissenschaftsverleger Wulf D. von Lucius durchsetzte. Dass aber für alle fünf Vorstandspositionen, die von der Hauptversammlung zu besetzen sind, gleich mehrere Anwärter ins Rennen gehen – das ist in der jüngeren Verbandsgeschichte einzigartig. Kurzporträts der Kandidatinnen und Kandidaten finden Sie hier.

Ob Frau oder Mann, Verleger oder Buchhändler, unabhängig oder konzerngebunden: Die Vielzahl und die Vielfalt der aktuellen Bewerber ist gut für die Verbandsdemokratie, sorgt aber zugleich für ein hochkomplexes Wahlprozedere. Der Grund dafür liegt in der Satzung des Börsenvereins. Denn laut Paragraf 45 Absatz 1 gilt für alle fünf von der Hauptversammlung gewählten Vorstandsmitglieder ein festgelegter Spartenproporz:

  • zwei Vorstandsmitglieder müssen dem herstellenden Buchhandel angehören, also den Verlagen,
  • zwei Vorstandsmitglieder müssen aus dem verbreitenden Buchhandel kommen, also dem Sortiment,
  • ein Vorstandsmitglied muss im Zwischenbuchhandel arbeiten.


Weil Vorsteher und Schatzmeister direkt ins Amt gewählt werden, bedeutet das auch: Von der Frage, ob bei diesen beiden Positionen Verleger, Sortimenter oder Zwischenbuchhändler zum Zug kommen, hängt ab, wie die weiteren drei Vorstandsplätze spartengerecht besetzt werden können.

Sprich: Wird ein Zwischenbuchhändler wie der kandidierende Stefan Könemann zum Vorsteher gewählt, kann der weitere Kandidat aus dem Zwischenbuchhandel (konkret: Jens Klingelhöfer von Bookwire) nicht mehr in den Vorstand einziehen – ganz gleich, wie viele Stimmen er bekommt. Umgekehrt gilt: Werden Karin Schmidt-Friderichs vom Hermann Schmidt Verlag und Peter Seitz von Thieme neue Vorsteherin und neuer Schatzmeister des Börsenvereins, bleibt den weiteren Verlagskandidaten Margit Ketterle (Droemer Knaur) und Felicitas von Lovenberg (Piper) derEinzug in den Vorstand satzungsgemäß verwehrt.  

Gleiches Recht für alle

Einfacher wäre das Wahlprozedere in Berlin, wenn die Hauptversammlung erst Vorsteher und Schatzmeister wählen könnte – und sich bei der Vergabe der restlichen drei Stimmen dann an diesem Wahlergebnis orientieren könnte. Das jedoch ist durch die Briefwahl nicht möglich: Wer seine Stimme im Vorfeld schriftlich abgibt, muss schließlich auch sämtliche Kandidaten auf einmal wählen.
   
Gewählt sind am 19. Juni also am Ende diejenigen Kandidatinnen und Kandidaten, die in ihren Sparten die meisten Stimmen auf sich vereinen – sofern den Sparten nach Vorsteher- und Schatzmeisterwahl noch Vorstandsämter zustehen. Für die Mitglieder lohnt es sich deshalb, die Entscheidungskaskade im Vorfeld der Stimmabgabe gedanklich durchzuspielen. Unsere Spielaufstellung (Grafik oben) zeigt die verschiedenen Wenn-dann-Optionen für den neuen Vorstand. Auch die drei Stimmzettel (für Vorsteher, Schatzmeister, die drei weiteren Ämter) werden noch einmal ausführlich erläutern, was bei der Wahl diesmal im Detail zu beachten ist.

Vorstandswahl 2019

  • Am 19. Juni wählen die Mitglieder des Börsenvereins auf ihrer Hauptversammlung im Ellington Hotel Berlin einen neuen Vorstand für die Amtszeit 2019 – 2022.

  • Eine Briefwahl ist möglich, Unterlagen können unter boersenverein.de/hauptversammlung beantragt werden.

  • Der Vorstand des Börsenvereins setzt sich insgesamt aus neun Mitgliedern zusammen, fünf davon werden auf der Hauptversammlung gewählt. Sie stellen sich auf den folgenden Seiten vor. Vorsteher und Schatzmeister wählen die Mitglieder dabei direkt ins Amt, die anderen Aufgaben wie Schriftführer und Stellvertreter werden intern verteilt. Die Vorsitzenden der Fachausschüsse (2018 gewählt) und ein Vertreter der Landesverbände komplettieren den Vorstand.

  • Informationen zur Hauptversammlung und zum gesamten Programm der Buchtage Berlin gibt es, inklusive Ticketservice, online unter www.boersenverein.de/buchtage.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld