Bertelsmann

Neues Quartal, neues Plus

Bertelsmann sieht sich weiterhin auf Kurs – im ersten Quartal 2019 setzte der Konzern 4,21 Milliarden Euro um, 5,4 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Treiber der Entwicklung waren die Digital- und Wachstumsgeschäfte.

Thomas Rabe

Thomas Rabe © Bertelsmann

"Bertelsmann blickt auf eines der besten ersten Quartale der vergangenen Jahre zurück", kommentiert Vorstandschef Thomas Rabe die Zahlen. Der strategische Ausbau der Wachstumsgeschäfte, zu denen u.a. diverse Onlinebildungsangebote zählen, mache sich mehr und mehr bemerkbar. "In den ersten Monaten 2019 sind uns erneut zahlreiche Fortschritte bei unserer Strategieumsetzung gelungen." Ein Schwerpunkt dabei lag Rabe zufolge auf dem Ausbau von Kooperationen, auch innerhalb des Konzerns – wie sie mit der Bertelsmann Content Alliance in Deutschland entstanden sind. "Wir werden im Jahresverlauf weiter in Kreativität und Unternehmertum unserer Geschäfte investieren und sind zuversichtlich, unsere Ziele für das Gesamtjahr zu erreichen."

Das organische Wachstum verbesserte sich im ersten Quartal (Januar bis März 2019) auf 3,5 Prozent, für die Wachstumsgeschäfte ging es sogar zweistellig nach oben – sie verzeichneten einen organischen Umsatzanstieg von 12,8 Prozent, ihr Anteil am Gesamtumsatz des Konzern betrug 34 Prozent. Detaillierte Zahlen gibt es diesmal zwar nur zu ausgewählten Segmenten, jedoch listet Bertelsmann in seiner Mitteilung zu allen Bereichen Highlights und strategische Fortschritte auf. Die wichtigsten mit Blick auf die Buch-Aktivitäten:  

  • Penguin Random House verzeichnete zu Jahresbeginn laut Konzern "eine starke Bestsellerperformance". Herausgehoben wird Michelle Obamas Autobiografie „Becoming“ – die Zahl der verkauften Exemplare weltweit habe im März die Zehn-Millionen-Marke überschritten. Wachstum soll auch ein weiterer Zukauf bringen: Wie berichtet, übernahm die Verlagsgruppe zum 1. April den britischen Kinderbuchverlag Little Tiger Group (siehe Archiv).
  • Arvato investiert derzeit in den Buchlogistik-Dienstleister VVA (Gütersloh) – der Standort soll modernisiert und ausgebaut werden. Was auf internationaler Ebene los war: Im Januar legte Arvato seine Customer Relationship Management-Geschäfte (CRM) mit denen der marokkanischen Saham Group zusammen, aus dieser Verbindung entstand als neues Unternehmen Majorel. Der Bereich "Arvato SCM Solutions" eröffnete ein weiteres Logistikzentrum in Hongkong.




Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld