Aktion von Börsenverein und UNO-Flüchtlingshilfe

Flucht zum Thema machen

Anlässlich des Weltflüchtlingstag am 20. Juni wollen der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und die UNO-Flüchtlingshilfe Deutschland das Thema Flucht in die Öffentlichkeit tragen. Sie rufen die Buchbranche auf, der Auseinandersetzung mit Flucht und Vertreibung einen Raum zu geben − Materialien werden zur Verfügung gestellt.

Das Plakat zur Aktion

Das Plakat zur Aktion © Börsenverein

"Die Buchbranche steht für die gesellschaftliche Debatte, mit ihren Inhalten bieten sie wichtige Denkanstöße. Gemeinsam schaffen Verlage und Buchhandlungen Resonanzräume für aktuelle Diskurse. Das Thema Flucht beschäftigt die europäische Gesellschaft wie kaum ein anderes. Es steht im Mittelpunkt politischer Konflikte und fordert unsere Demokratie zunehmend heraus. Es ist unser Anliegen und unsere Verantwortung, Zugang zu den Themen Flucht und Vertreibung zu vermitteln, Redeanlässe zu schaffen und mit gesicherten Informationen zu einer vorurteilsfreien und ausgewogenen Debatte in Deutschland beizutragen", sagt Alexander Skipis, Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins, in einer Mitteilung seines Verbands.

Peter Ruhenstroth-Bauer, Geschäftsführer der UNO-Flüchtlingshilfe Deutschland, ergänzt: "Wir freuen uns außerordentlich über die gemeinsame Aktion mit dem Börsenverein sowie den Buchhandlungen vor Ort. Bücher können Brücken bauen zwischen gefühlter Wirklichkeit und den Fakten. In Zeiten emotionalisierter und teils sprachlich verrohter Debatten brauchen wir einerseits Fakten, wie sie viele gute Bücher und Studien liefern, und andererseits konkrete Fluchtschicksale, die uns wieder näher an Werte wie Empathie, Humanität und Engagement gegen Fremdenfeindlichkeit heranbringen."

Materialien für den Buchhandel

Der Börsenverein und die UNO-Flüchtlingshilfe Deutschland, der nationale Partner des UNCHR, stellen für Buchhandlungen unter www.wort-und-freiheit.de Materialien− darunter ein Plakat − zur Verfügung. Dazu zählen eine Empfehlungsliste für Büchertische oder Schaufensterpräsentationen und eine Musterpressemitteilung, mit der Buchhandlungen regionale Medien über die Beteiligung an der Aktion oder Veranstaltungen zu dem Thema informieren können. Dort findet sich ebenfalls ein Link zu Infomaterial der UNO-Flüchtlingshilfe.

Im Börsenblatt, Nummer 23 am 6. Juni, liegt das gemeinsame Aktionsplakat bei.

Hintergrund

Seit 2001 wird jährlich am 20. Juni der Weltflüchtlingstag begangen. Weltweit finden Veranstaltungen statt, mit denen die Teilnehmenden ihre Solidarität mit Menschen auf der Flucht zum Ausdruck bringen und das Thema Flucht in den Fokus rücken. Die Weltflüchtlingsorganisation UNHCR gibt jedes Jahr am Weltflüchtlingstag die globalen Flüchtlingszahlen heraus.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld