Erich Fried Preis 2019

Steffen Mensching wird ausgezeichnet

Steffen Mensching erhält den mit 15.000 Euro dotierten Erich Fried Preis 2019. Er wird für seinen Roman „Schermanns Augen“ ausgezeichnet. Preisübergabe ist auf den Erich Fried Tagen vom 26. November bis 1. Dezember in Wien. Schülerinnen und Schüler haben noch die Möglichkeit an einem Literaturwettbewerb des Festivals teilzunehmen.

Steffen Mensching ist Dichter, Romancier und Theaterintendant in Rudolstadt. Der mit 15.000 Euro dotierte Literaturpreis wird vom Bundeskanzleramt gestiftet und von der Internationalen Erich Fried Gesellschaft vergeben. Die Preisverleihung findet zum Festivalabschluss am 1. Dezember im Literaturhaus Wien statt.

„Mit seinem Roman ‚Schermanns Augen‘ gelang es Steffen Mensching, einen Roman zu schreiben, der die erste Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts erfasst und genauesten zu benennen vermag. […] Und wenn sich dem Leser des umfänglichen Romans sukzessiv dessen Konstruktion erschließt, entsteht eine weitere und völlig andere Spannung. Unwillkürlich fragt man sich bei der Lektüre, ob der kühne und aberwitzige Einfall den riesigen Roman zu tragen imstande ist. Denn Mensching verortet seinen europäischen Jahrhundertroman an einem einzigen Fleck, einer winzigen und völlig entlegenen Ortschaft, in Safranowka, dem GULAG ITL 47. Ihm gelingt es, dieses winzige Lager im unwirtlichen Sibirien zum Dreh- und Angelpunkt seines gewaltigen Werkes zu machen, einer Arbeit, die minutiös genau ist, faktenreich und quellensicher“, so Christoph Hein in seiner Jurybegründung.

„Gegründet im Jahr 1989, vergibt die Internationale Erich Fried Gesellschaft für Literatur und Sprache seit 1990 den von der Republik Österreich gestifteten Erich-Fried-Preis. Heuer hat der erste Preisträger dieses renommierten Literaturpreises - Christoph Hein - die Aufgabe übernommen, als alleiniger Juror einen Preisträger zu nominieren. Seine Wahl ist auf Steffen Mensching gefallen. Steffen Mensching ist vieles: Kulturwissenschaftler, Schriftsteller, Schauspieler und Regisseur, Filmemacher, Kabarettist und Intendant. Vor allem aber ist er ein Dichter und Romancier, der zuletzt mit seinem umfangreichen Roman ‚Schermanns Augen‘ Kritik und Publikum gleichermaßen begeistert hat. Ich gratuliere sehr herzlich zum Erich-Fried-Preis 2019“, so der österrreichische Bundesminister Alexander Schallenberg.

 KEINE I ANGST – Literaturwettbewerb für Schüler/innen
Schüler/innen zwischen 14 und 20 Jahren haben noch bis 11. Oktober die Möglichkeit, am Literaturwettbewerb zum Festivalthema teilzunehmen. Alle Textsorten sind willkommen. Einreichungen sind unter wettbewerb@erichfriedtage.com möglich, die Wettbewerbsausschreibung findet sich auf erichfriedtage.com.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld