Bibliographisches Institut schließt Standort Mannheim

Endgültiges Aus für Duden-Stammsitz

Das Bibliographische Institut (B.I.) will (spätestens) Mitte 2014 seinen letzten in Mannheim verbliebenen Geschäftsbereich, die Duden Sprachtechnologie, schließen − wegen zu geringen Erfolgs. 17 Mitarbeitern wurden Auflösungsverträge angeboten.

Dies bestätigte Unternehmenssprecher Klaus Holoch auf Anfrage. Laut Online-Ausgabe des "Mannheimer Morgen" wurden die Mitarbeiter in Mannheim gestern über die Pläne des Unternehmens informiert.

Der Bereich Sprachtechnolgie habe B2B-Korrekturlösungen angeboten, ein Geschäft das die Erwartungen des Unternehmens nicht erfüllt habe. "Wir konnten nicht die Nachfrage erzeugen", so Klaus Holoch gegenüber boersenblatt.net, "die wir erhofft haben." Deshalb habe man entschieden, die Sprachtechnolgie bis Mitte 2014 zu schließen. 17 Mitarbeitern, meist IT-Spezialisten, habe man Auflösungsverträge angeboten, so Holoch, die Gespräche laufen noch. Laut "Mannheimer Morgen" habe ein weiterer Mitarbeiter inzwischen selbst gekündigt, ein befristeter Vertrag sei ausgelaufen.

Die Entwicklung und der Vertrieb von Korrektursoftwareprodukten soll ab sofort eingestellt werden, berichtet der "Mannheimer Morgen" weiter. Nach Angabe von Klaus Holoch ist der Support ausgelieferter Software jedoch weiterhin gewährleistet.

Im April war das Bibliographische Institut, das zur Cornelsen-Gruppe gehört, mit seinen Marken Duden, Meyers, Cornelsen Scriptor sowie Artemis & Winkler an den neuen Standort in Berlin-Treptow gezogen. Am Stammsitz in Mannheim war einzig der komplette Geschäftsbereich Sprachtechnologie geblieben.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

3 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Traurig

    Traurig

    Die Zerlegung der Cornelsen Gruppe geht weiter, natürlich wieder zu Lasten der Mitarbeiter. In nur wenigen Monaten 160 beim BI, 25 bei der Servicegesellschaft, 230 beim Cornelsen Verlag, was kommt als nächstes?

  • Gast

    Gast

    Ist der nächste "Auftrag" für Malik & Co. eventuell schon "angedacht"...oder gar schon "angestoßen"?

  • Ulrich Stiehl

    Ulrich Stiehl

    Ich war ein Vierteljahrhundert lang Ausbilder für die Azubis von Duden. Siehe meinen Kommentar hier

    http://www.boersenblatt.net/543236

    Ich habe jetzt einmal im Impressum des DUDEN Band 1 die Redakteure durchgezählt.

    Bei der 24. Auflage 2006 waren es noch 13 Redakteure.

    Bei der 26. Auflage 2013 sind es nur noch 5 Redakteure.

    Noch Fragen, Kienzle? Nein, Hauser!

    • ...

      Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • ...
      Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld