On Screen (3): Zoe Beck

Wetter, "Guardian", Nahverkehr

26. Januar 2016
von Börsenblatt Online
Die Digitalisierung verändert unsere Branche wie kaum etwas seit Gutenberg, schier grenzenlos die Zahl der Apps, die uns im Job helfen, uns intelligent mit der Welt vernetzen - oder einfach nur spielen wollen. In einer kleinen Serie stellen Branchen-Köpfe ihre Favoriten vor. Heute: Zoe Beck.

Wetter-App von Yahoo: So zuverlässig oder unzuverlässig wie alle anderen Wetter-Apps, die ich ausprobiert habe, hat aber bei weitem die schönsten Bilder der Orte, für deren Wetterlage man sich interessiert, passend jeweils zum aktuellen Wetter. Zeigt zehn Tage-Prognose, Windstärke, Niederschlagswahrscheinlichkeit, Sonnenauf- und -untergang etc. an.

Guardian-App: Schön und übersichtlich gestaltet, sehr gut zu handhaben und individuell nach Interessen einstellbar. Alles Wichtige, was eine News-App für mich können muss, kann sie.

Oblique Strategies: Das bei Kreativen so bekannte und beliebte Kartenhäufchen als App. Braucht ganz wenig Speicherplatz und kann auch nicht mehr als eine zufällige Karte anzuzeigen, aber um mehr geht es dabei auch nicht. Von Peter Schmidt und Brian Eno entwickelt. Man lässt sich bei Ideenstau eine Karte anzeigen und denkt darauf herum. Bringt das Hirn in Gang. 

ÖPNV-Apps: Vorbildlich zum Beispiel die der Münchner, mit Störungsmeldungen, Möglichkeit zum Ticketkauf und so weiter. Auch gut: die der BVG. Wer sich vor allem informieren will, in fremder Umgebung unterwegs ist, kommt mit der Öffi-App sehr weit. Für viele Städte und Regionen in Deutschland einsetzbar, wird ständig weiterentwickelt. Der Erfinder freut sich über Spenden.

Zoë Beck, geboren 1975,  lernte Klavier und studierte Literatur. Nach diversen Film- und Theaterjobs arbeitet sie heute als Autorin und Übersetzerin. Für ihre Romane und Kurzgeschichten wurde sie mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Friedrich-Glauser-Preis in der Sparte „Bester Kurzkrimi“ (2010) und dem Krimi-Preis von Radio Bremen (2014). Zuletzt erschien bei Heyne ihr Kriminalroman „Schwarzblende“. Im Herbst 2013 gründete Zoë Beck gemeinsam mit dem Lektor Jan Karsten den e-Book-Verlag CulturBooks.  

https://zoebeck.wordpress.com

On Screen Folge 1     Kai Wels: Music, Mention, Mailchimp

On Screen Folge 2     Dietrich zu Klampen: Ukulele, TripAdvisor, bookandplay