Karin Plötz empfiehlt Fußball-Bücher

"Will Griggs's on fire"

5. August 2016
von Börsenblatt Online
Der Ball rollt weiter: Karin Plötz hatte zur Euro 2016 in Frankreich neue Fußballbücher vorgestellt − auch nach dem Ende des Turniers setzen wir die schöne Serie auf boersenblatt.net fort. An jedem ersten Sonntag im Monat gibt es künftig einen sportlichen Buchtipp der LitCam-Direktorin. Heute: "Euro 2016 − Das Turnier" (Werkstatt Verlag). 

Vor gut einem Monat wurde Portugal Europameister und Ronaldo selbst als verletzter "Co-Trainer" seines Teams noch zum Pokalgewinner. Für Fußballfans geht es diese Woche wieder mit der 2. Bundesliga los und ab 26. August mit der Bundesliga. Und natürlich sind da für alle anderen Sportfans ja auch noch die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro.

Wer sich aber an die bisher teilnehmerstärkste EM mit 24 Teams in unserem Nachbarland Frankreich erinnern und die Highlights bildlich nacherleben möchte, dem kann ich das jetzt im Werkstatt Verlag erschienene großformatige Werk "Euro 2016 – das Turnier" nur empfehlen.

Nicht nur Spiele und Spieler, sondern auch das Fußballfest der Fans werden noch mal präsentiert. Was wäre die EM 2016 ohne die Iren, Waliser und natürlich Isländer gewesen, vor allem ohne deren Fans. Wie diese kleinen Nationen der EM ihren Stempel aufgedrückt haben, war schon erstaunlich. Wer wird den Iren-Fansong "Will Griggs's on fire" nicht mit der EM in Verbindung bringen sowie auch den "huhu" Schlachtgesang der Isländer, der dann auch just von den Franzosen kopiert wurde.

Der Turnierverlauf wird in großartigen Fotos und knackigen Texten dargestellt: die – nicht immer – spannenden Spiele, dramatische Elfmeterschießen und Sorgen und Nöte der Trainer. Ausnahmespieler werden noch mal in Szene gesetzt: Gareth Bale, der sein Team mit einer großartigen Leistung ins Halbfinale führte, Jerome Boateng, der das deutsche Team bärenstark verteidigte, Antoine Griezmann, der Deutschland aus dem Turnier schoss, Islands Kapitän Arin Gunnarsson, der die Engländer mit seinen "Wikingern" besiegte und natürlich Ronaldo, der auch verletzt noch am Europapokalsieg der Portugiesen Anteil hatte.

Die Autoren des Buches, die renommierten Sportjournalisten Ulrich Kühne-Hellmessen und Detlef Vetten, lassen aber auch den kommerziellen Aspekt der EM anklingen: Alleine der Preis für die weltweite TV-Vermarktung beträgt etwa eine Milliarde Euro. Die UEFA verdient an de EM rund 830 Millionen Euro. Und die EM spielte der französischen Wirtschaft auch noch bis 1.3 Milliarden Euro ein. Verschwiegen wird auch nicht das anfängliche Unbehagen zur EM durch die Terrorgefahr und die Fanschlägereien zwischen Briten und Russen.

Und zu guter Letzt stehen für alle Statistikfreunde vom deutschen Euro-Aufgebot bis zur ewigen EM-Tabelle auf 20 Seiten ausführliche Statistiken zur Auswahl.

Wer das EM-Turnier noch mal nacherleben möchte, findet in diesem Buch ein stimmiges Gesamtbild der EM.

Bibliografie:

Uwe Kühne-Hellmessen, Detlef Vetten:
Euro 2016 – Das Turnier
Werkstatt Verlag
16,90 Euro
ISBN 978-3-7307-0245-1