Gmeiner Verlag stellt auf glatte Preise um

Runde Sache

15. Mai 2017
von Börsenblatt Online
Der Gmeiner Verlag aus Meßkirch verzichtet ab dem Herbstprogramm auf die 99-Cent-Preis-Endungen. Damit reagiert man auf die Wünsche aus dem Buchhandel, teilt der Verlag mit.

"Einen 540 Meter hohen Turm bestehend aus 6.000 Ein-Cent-Rollen und einem Gewicht von fast einer Tonne erspart sich der Buchhandel" durch die runden Preise im kommenden Herbstprogramm, der Verlag.

Die Umstellung erfolgt auch sukzessive für die anstehenden Nachauflagen, kündigt Gmeiner an. Nach einer erfolgreichen Testphase im Frühjahr, wo bereits alle Premiumformate mit glatten Preisendungen angeboten wurden, sei nun die Entscheidung für das Gesamtprogramm gefallen.

Eine Übersicht der Novitäten findet sich in der aktuell erschienenen Herbstprogrammvorschau, die hier zum PDF-Download zur Verfügung steht.