Lesetipp zu Plastikverpackungen

Unbefleckte Erkenntnis

4. März 2019
von Börsenblatt Online
"Wissen sie nicht, dass sie Hand an einen Fetisch legen?": Peter Praschl, Journalist und Autor, graut es davor, dass Verlage ihre Bücher nicht mehr einschweißen wollen. In der "Welt" erklärt er, warum.

Peter Praschl hat die Meldungen über Verlage, die dem Klima zuliebe aufs Einschweißen verzichten, alle gelesen. Ganz einverstanden ist er mit der Sache offenbar nicht. "Habt ihr euch überlegt, dass viele Bücher nur deswegen gekauft werden, weil man nicht in sie reinlesen kann", fragt er und gibt zu Bedenken: "Erst wenn das letzte Buch betatscht, verstaubt, verknickt ist, werdet ihr merken, dass die Klimalobby keinen Sinn für Poesie hat."

Zum Text, veröffentlicht von Welt online.