Antiquariat

Varia Antiquaria 143

9. Mai 2019
von Börsenblatt Online
Louis-Lamm-Platz in Buttenwiesen, Ausstellung "Erlesene Bibliotheken" in Berlin, Reinhard Wittmanns "Geschichte des deutschen Buchhandels" in 4. Auflage. Neuigkeiten für Antiquare und Büchersammler.

In der schwäbischen Gemeinde Buttenwiesen (Landkreis Dillingen) wird ein Platz nach dem bedeutenden Berliner Verleger, Buchhändler und Antiquar Louis Lamm umbenannt, der in Buttenwiesen seine Kindheits- und Jugendjahre verbrachte (siehe hier). Lamm emigrierte 1933 nach Amsterdam und wurde im November 1943 in Auschwitz ermordet.

Noch bis 16. Juni ist in der Berliner Akademie der Künste am Pariser Platz die vor wenigen Tagen eröffnete Ausstellung "Erlesene Bibliotheken – Artists' Libraries" zu sehen (weitere Informationen siehe hier). Ausgewählt aus über 300 Privatbibliotheken, die sich in Akademiebesitz befinden, werden Bücher, Unikate und Rara, unter anderem aus dem Nachlass von Heinrich Mann, George Grosz, Bernhard Minetti und Christa Wolf, ausgestellt. Darunter befinden sich annotierte Exemplare, Künstlerbücher, zensierte Drucke, bibliophile Werke in Kleinstauflagen und Samisdat-Produktionen. Lesespuren wie Anstreichungen und Kommentare zeugen von intensiven Auseinandersetzungen, Widmungen lassen künstlerische Netzwerke erkennen, Bucheinlagen fungieren als Zeitkapseln.

In wenigen Tagen erscheint Reinhard Wittmanns "Geschichte des deutschen Buchhandels" bei C. H. Beck in München in 4., aktualisierter und erweiterter Auflage (die erste Auflage dieses Standardwerks erschien bereits 1991). Die genauen bibliografischen Informationen sowie eine Leseprobe finden sich hier.