Book meets Film beim Filmfest München

Verlage hoffen auf Verfilmung

3. Juli 2019
von Börsenblatt
Bereits zum 13. Mal sind Vertreter der Buchwelt auf dem Filmfest München am Mittwoch auf ihre Kollegen der Filmbranche getroffen. Bei Book meets Film präsentierten im Kulturzentrum Gasteig Verlage vor gut 150 Produzenten, Regisseuren und Drehbuchautoren zwölf Bücher, die sich in besonderem Maße für eine Verfilmung eignen.

Die Auswahl umfasste laut Börsenverein Landesverband Bayern neue, zum größeren Teil noch unveröffentlichte Titel: Komödien, Dramen und Krimis waren ebenso vertreten wie erzählendes Sachbuch, ein zeitgeschichtlicher Roman sowie Kinder- und Jugendliteratur. Die Vorauswahl war zuvor durch eine Jury aus Vertretern der Film- und der Buchbranche erfolgt. Aus dem Bereich Film waren das Katharina Behrends, Geschäftsführerin, NBC UNIVERSAL Global Networks Deutschland GmbH, Mark von Seydlitz, Filmregisseur und Filmproduzent, made in munich Movies GmbH, Uschi Reich, Filmproduzentin, Uschi Reich Filmproduktion sowie der Schauspieler, Autor und Regisseur Udo Wachtveitl.

Die Veranstaltung gliederte sich in zwei Teile. Zwölf Bücher mit herausragendem Potenzial für Verfilmungen wurden in zweiminütigen Pitchings vorgestellt. Beim anschließenden Empfang bestand für die anwesenden Gäste der Filmbranche die Möglichkeit, direkt vor Ort mit den Kolleginnen und Kollegen der Verlage über Inhalte, Lizenzen und Optionen ins Gespräch zu kommen. Durch die Veranstaltung führte der Journalist und Filmkritiker Moritz Holfelder.

Folgende Titel wurden beim 13. Book meets Film präsentiert:

 

  • Günter Franzen, „Späte Liebe. Wie ich im Internet die Frau fürs Leben suchte und fand“ (Martin Lorentz, Aufbau Verlag)
  • Markus Thiele, „Echo des Schweigens“ (Manuel Quirin, Benevento)
  • Franziska Gehm, „Ratz und Mimi“ (Daniela Steiner, Carlsen Verlag)
  • Simone Lappert, „Der Sprung“ (Bozena Huser, Diogenes Verlag)
  • Walter Christian Kärger, „Das Lodern der Flammen“ (Walter Christian Kärger, Emons Verlag)
  • Jayrôme C. Robinet, „Mein Weg von einer weißen Frau zu einem jungen Mann mit Migrationshintergrund“ (Sibylle Seidel, Hanser Verlag)
  • Andreas Thamm, „Heldenhaft“ (Anna Zielasko, Magellan Verlag)
  • Thomas Lang, „Freinacht“ (Sven Diedrich, Piper Verlag)
  • Corinna Gieseler, „Die fantastischen Abenteuer der Christmas Company“ (Florence Roux, Hummelburg Verlag)
  • Eugen Ruge, „Metropol“ (Constanze Hellmich, Rowohlt Verlag)
  • Lea Streisand, „Hufeland, Ecke Bötzow“ (Agnieszka Golosch, Ullstein Verlag)
  • Steffen Weinert, „Läuft bei uns“ (Dr. Sebastian Richter, Verlag der Autoren)

 

Die Plattform zum Rechtehandel wird veranstaltet vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels – Landesverband Bayern und dem Verband Druck und Medien Bayern, unterstützt vom Mediennetzwerk Bayern. Medienpartner sind der FilmFernsehFond Bayern und das Filmfest München.