Stärkere Position bei Datenbanken für Pflanzenproduktion

Weka kauft Mehrheit an Lexagri

16. September 2019
von Börsenblatt Online
Die Weka-Gruppe hat die Mehrheitsanteile an dem aus einer Fusion hervorgegangenen Unternehmen Lexagri SAS erworben. Damit baut Weka seine Stellung bei Vorschriften- und Marketingdatenbanken für Pflanzenproduktion und -schutz aus.

Lexagri, ein Geschäftsbereich der französischen Weka-Tochter CMT SAS, hat am 3. September mit Rückwirkung zum 1. Januar 2019 mit Agrobase-Logigram SAS fusioniert. Gleichzeitig hat die Weka-Gruppe die Mehrheit an dem fusionierten Unternehmen, das unter Lexagri SAS firmieren wird, übernommen, wie es in einer Mitteilung heißt.

Lexagri erhebt und harmonisiert in Frankreich Produkt-Daten der Agrarindustrie, insbesondere der UIPP (Union of Plant Protection Industries) und gleicht diese mit den relevanten Vorschriften und Gesetzen ab. Diese aufbereiteten Daten werden heute von allen Akteuren der digitalisierten Landwirtschaft benötigt: Hersteller, Logistiker, Händler, Geräte- und Softwareproduzenten und nicht zuletzt die Landwirte selber.

Agrobase-Logigram hat mit "Homologa" eine harmonisierte und standardisierte Datenbank landwirtschaftlicher Zulassungsdaten aufgebaut, für die in mehr als 70 Ländern die Rohdaten vor Ort gesammelt werden. Das Unternehmen ist auch der Partner der größten weltweiten Agrar-Industrie-Konzerne bei der Entwicklung eigener Datenbanken für Marketingzwecke.

Mit diesem Zusammenschluss wird für internationale Akteure im Agrarsektor eine globale Referenzdatenbank für Pflanzenschutzmittel mit allen notwendigen Informationen zur Verbesserung der Leistung, Qualität, Sicherheit und Rückverfolgbarkeit der landwirtschaftlichen Produktion aufgebaut.

Fritz Schuster, Gründer von Agrobase-Logigram, wird General Manager des neuen Unternehmens Lexagri und Minderheitsaktionär, unterstützt von Denis Lariviere, dem Gründer von Lexagri, als stellvertretendem Direktor.