Crime Cologne Award 2019

Romy Hausmann gewinnt mit "Liebes Kind"

23. September 2019
von Börsenblatt Online
Romy Hausmann wurde gestern Abend, auf der Eröffnungsgala der Crime Cologne (23.−29. September) für ihren Thrillerdebüt "Liebes Kind" (dtv) mit dem Crime Cologne Award 2019 ausgezeichnet.

Das teilte die Crime Cologne mit. Die Jury begründet ihre Auswahl der 1981 geborenen Autorin folgendermaßen: "Die Qualität von Romy Hausmanns Debüt zeigt sich bereits im ersten Satz. Hier zeigt sich ein großes Gespür für die Dramaturgie des Textes, über den sie bis zur letzten Seite die Kontrolle behält. Dabei ist die gewählte Struktur der drei Perspektiven ein grandioser Schachzug, um den Leser immer wieder in andere Richtungen zu lenken und mit neuen Spekulationen auf seinem Irrweg zurückzulassen. Überzeugend auch die Idee, die Geschichte mit ihrem vermeintlichen Ende beginnen zu lassen. Romy Hausmann hat sich mit ihrem ersten Roman sofort einen Platz unter den großen Nachwuchsautoren der deutschsprachigen Krimizunft gesichert."

Nominiert waren Martin von Arndt mit "Sojus" (Ars Vivendi), Alex Beer mit "Der dunkle Bote" (Limes), Johannes Groschupf mit "Berlin Prepper" (Suhrkamp) und Romy Hausmann mit "Liebes Kind" (dtv).

Für die Vergabe des Preises war eine fünfköpfige Jury verantwortlich, bestehend aus Mike Altwicker (Vorsitz), Petra Pluwatsch, Marc Raabe, Birgitt Schippers und Margarete von Schwarzkopf.

Der Crime Cologne Award ist mit 3.000 Euro dotiert. Mit dem Preis wird jährlich eine Autorin oder ein Autor für einen Kriminalroman ausgezeichnet, der in deutscher Originalsprache erschienen ist. Prämiert wird ein Werk, das sowohl sprachlich als auch thematisch und psychologisch überzeugt – und dabei spannende Unterhaltung auf herausragendem Niveau bietet.

Das Programm und weitere Infos zur Crime Cologne (23.−29. September) finden sich hier.