Markteintritt Ende des Jahres

Tonies wollen USA erobern

27. Januar 2020
von Börsenblatt
Die Toniebox und die Tonies expandieren in die USA, eine Niederlassung von Boxine entsteht in Kalifornien. Seit Januar ist mit Christoph Frehsee (Foto) ein General Manager USA an Bord. Als Markteintritt ist das vierte Quartal geplant.

Derzeit ist die Boxine GmbH dabei, sich einen Sitz in Kalifornien aufzubauen und den Launch mit Lizenzgebern einzuleiten, teilt das Düsseldorfer Unternehmen mit. Der Markteintritt der Tonies in den USA sei für das letzte Quartal 2020 geplant und ein weiterer Schritt, die internationale Markenpräsenz voran zu treiben.

Unterstützung erhalte Boxine dabei von Christoph Frehsee, der seit Januar General Manager USA bei tonies® ist. Frehsee absolvierte seinen MBA an der Stanford University, bringe unternehmerische Erfahrungen unter anderem aus dem Aufbau einer nachhaltigen Mode- und Lifestyle-Marke mit und sei Vater eines fünfjährigen Sohnes. "Ich bin absolut überzeugt von dem tonies® System, es ist für die USA eine ganz neue Art, Geschichten und Musik zu hören", so Frehsee.

Der Fokus werde zunächst auf den bereits bestehenden Lizenzen liegen. Und weiter gedacht: Der Unternehmenssitz in Kalifornien befinde sich in direkter Nähe zu relevanten Marktteilnehmern aus Entertainment- und Tech-Branche (z. B. Disney).

Die Internationalisierung der Toniebox hat bereits 2018 mit der Einführung der (englischsprachigen) Tonies in Großbritannien sowie Irland begonnen. Der Audiotrend ist weltweit zu spüren, sodass auch die Nachfrage der Toniebox aus anderen Märkten – gerade den USA – enorm ist. Dem deutschsprachigen Markt mit seiner einzigartigen Hörspieltradition gelte allerdings weiterhin das Hauptaugenmerk, auch in diesem Jahr werden "tolle Neuheiten in der DACH-Region kommen", betont Boxine.