Verlagshaus Berlin

Ocelot wird Depotbuchhandlung

21. Februar 2020
von Börsenblatt Online
Das auf Lyrik spezialisierte Verlagshaus Berlin feiert in diesem Jahr seinen 15. Geburtstag − und die Buchhandlung Ocelot wird zur Depotbuchhandlung der Titel des Verlagshauses.

Damit hat die Berliner Buchhandlung ocelot, not just another bookstore (Brunnenstraße 181, 10119 Berlin) garantiert immer jeweils ein Exemplar aller Bücher von der Backlist des Verlagshauses Berlin vorrätig. Zum Auftakt hat die Buchhandlung all ihre Schaufenster dem Motto des Verlagshauses "Poetisiert Euch.“ gewidmet.

Und am 29. Februar findet die Premiere der vier Frühjahrsnovitäten im ocelot statt. Die Verleger*innen Andrea Schmidt, Tillmann Severin, Dominik Ziller und Jo Frank präsentieren "made in china" von Lea Schneider, "Die Rückkehr der Tiere" von Jan Kuhlbrodt, "teilchenland" von Caca Savic und »Der Zorn« von Pier Paolo Pasolini.

Das Verlagshaus Berlin ist ein Idependent-Verlag für Lyrik und Illustration. Das Programm umfasst Gegenwartsliteratur und Wiederentdeckungen aus dem deutschen und internationalen Sprachraum. Bei der Herstellung setzt der Verlag auf anspruchsvolle Typografie, die Verwendung ausgesuchter Papiere und langlebige Fadenheftungen. "In unseren Übersetzungen und Nachdichtungen erkunden wir Sprachen, Literaturen und damit Inhalte, die wenig präsent sind. Damit erweitern wir die Lyriklandschaft um Stimmen, die sonst nirgendwo hörbar sind", schreibt der Verlag auf seiner Website. Seit 2005 wird das Verlagshaus von Andrea Schmidt, Jo Frank und Dominik Ziller geführt.