Belieferung bayerischer Buchhandlungen während der Corona-Krise

Umbreit kommt auch zu geschlossenen Buchhandlungen

16. März 2020
von Börsenblatt
Wenn am Mittwoch in Bayern die Buchhandlungen schließen müssen – wie verhalten sich dann die Barsortimente? Diese Frage treibt die Sortimenter um. Hier die Antwort von Umbreit.

Auf Anfrage von Börsenblatt online teilten die Bietigheimer mit, dass in der derzeitigen Situation nur "auf Sicht gefahren werden könne, da sich die Gegebenheiten mitunter im Stundentakt ändern". Umbreit gehe davon aus, dass "viele unserer Buchhandelskunden in Bayern wohl versuchen werden, mit Notbesetzungen weiterzuarbeiten, um gegebenenfalls Bestellungen entgegennehmen". Ob und wie dies funktionieren kann, sei derzeit nicht abzusehen.

Für Umbreit bedeute dies: "Aktuell haben wir keine Veranlassung die Auslieferung zu stoppen." Aber: Im Moment sei nichts von Dauer – alles sei abhängig davon, "wie sich die personelle Situation bei uns entwickelt, wie sich die Lage auf die Spediteure/Fahrer auswirkt, welche Entscheidungen die Bundesregierung und die Länder treffen etc."