Plagiatsvorwurf gegen Autor

Riva Verlag stoppt Buch-Auslieferung

3. Juli 2015
von Börsenblatt
Der Münchner Riva Verlag hat die Auslieferung des Buches "Nachts um 3 Uhr klingelte der Nachbar. Mir ist vor Schreck fast die Bohrmaschine aus der Hand gefallen" von Rolf Hohenhaus gestoppt. Internetnutzer werfen dem Autor Plagiat vor.

Das Werk von Rolf Hohenhaus sollte eigentlich im September in den Handel kommen, schreibt "Der Tagesspiegel". Nun würden Zweifel an der Originalität der Beiträge von Rolf Hohenhaus laut. Der klare Vorwurf der User in den sozialen Netzwerken sei: "Plagiat!" Viele der von Hohenhaus veröffentlichten Twitter- oder Facebook-Sprüche, so der Tagesspiegel, seien bereits vorab von anderen Personen in Twitter veröffentlicht worden.

Inzwischen hat der Verlag auf seiner Facebook-Seite zu den Vorwürfen Stellung genommen: "Wir als Verlag leben vom Schutz des geistigen Eigentums", schreibt der Riva Verlag. Deshalb wollten sie alles tun, um etwaige Rechtsverletzungen zu unterbinden. "Wir bitten alle Twitterer, die einen selbst erfundenen Spruch von sich auf dieser Facebook-Seite entdecken, uns dies mitzuteilen, damit wir den Urheber nennen können oder, falls dieser an einer Veröffentlichung nicht interessiert ist, den Spruch aus dem Manuskript zu entfernen."

Julia Loschelder, stellvertretende Pressesprecherin der Münchner Verlagsgruppe, zu dem der Riva Verlag gehört, sagte dem Tagesspiegel: "Bis die Anschuldigungen der Urheberrechtsverletzung vollständig geklärt sind, werden wir das Buch nicht ausliefern."

Erst Anfang Juli hatte Loriot-Tochter Susanne von Bülow Klage gegen eine Biografie über ihren Vater eingreicht, da der Riva Verlag die Quellen der Loriot-Zitate nicht ordnungsgemäß genannt habe.