Social Reading

„Die Kernkompetenzen des stationären Buchhandels ins Internet bringen“

20. Juli 2015
von Börsenblatt Online
Neu aufgesetzt inszeniert sich die größte deutsche Lesercommunity Lovelybooks.de. Neben Mitgliederempfehlungen sollen auch redaktionell ausgewählte Inhalte auf Genreseiten die Leser zu neuen Buchkäufen inspirieren – und ein Gegengewicht zu den Algorithmen der Onlinehändler bieten.

Mit einem auf Stöbererlebnisse und persönliche Buchempfehlungen ausgerichteten Konzept will Lovelybooks nach eigner Aussage „die Kernkompetenzen des stationären Buchhandels ins Internet bringen."
Neue Funktionen
Neue Community-Funktionen sollen helfen, den Austausch zwischen Lesern, Autoren, Verlagen und Buchhändlern auf der Plattform zu verbessern. Persönliche Leseempfehlungen sollen unbekannte Bücher bekannt machen. Für die neuen Genreseiten (Fantasy, Liebe, Krimi, Jugend, Historische Romane) stellt Lovelybooks nun auch selbst eine redaktionelle Auswahl an Buchempfehlungen (die weiterhin von den Usern kommen) zusammen – „vergleichbar mit den arrangierten Büchertischen in der Buchhandlung", so das Unternehmen.

Einen großzügigeren Auftritt kommt seit dem gestrigen Relaunch auch den Buchcovern zu: In Kombination mit emotionalen Kurzmeinungen von Lesern sollen die Stimmung und Thematik eines Buches schneller vermittelt werden.

„Für literaturbegeisterte Menschen ist das Stöbern ein wichtiger Teil ihrer Lesekultur“, sagt Projektleiterin Mirjam Mieschendahl. „Das Erlebnis, sich durch ein ausgewähltes Angebot treiben zu lassen und dabei ein tolles Buch oder einen Autor zu entdecken, zieht Leser immer wieder in Buchhandlungen und Bibliotheken. Buchangebote im Internet setzen jedoch überwiegend auf funktionale Designs und strukturierte Produktkataloge, die für eine gezielte Suche optimiert sind und auf einen schnellen Kaufabschluss ausgerichtet sind. Das wollen wir anders machen.“

Der emotionale Designansatz und der Einsatz von Testimonials (hier: werbende / rezensierende Leserzitate) sollen die Mitglieder zum längeren Verweilen bewegen.

Über Loveybooks
Die aboutbooks GmbH ist ein Tochterunternehmen der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck und betreibt seit 2006 mit LovelyBooks.de das größte deutschsprachige Lesernetzwerk. Literaturfans können auf LovelyBooks.de ein virtuelles Bücherregal einrichten und sich mit anderen Lesern und Autoren austauschen. Neben Gewinnspielen gibt es auch Leserunden – viele Verlage nutzen die Plattform für Testleserkreis. Insgesamt nutzen 130 Verlage die Plattform. Nach eigener Aussage rufen dabei 430.000 Leser die Seite monatlich mehr als 1 Million mal auf.