Bastei Lübbe gibt Mehrheitsbeteiligung ab

Britischer Investor steigt bei BEAM ein

3. Juli 2015
von Börsenblatt
Der britische Investor Blue Sky Tech Ventures Limited hat mit Wirkung zum 31. März 55 Prozent der Anteile an der inzwischen in eine AG umgewandelte BEAM AG von Bastei Lübbe erworben, wie die Kölner mitteilten.

Bastei Lübbe AG bleibt der Presseinformation zufolge mit 45 Prozent der Anteile an der BEAM AG beteiligt. BEAM soll zu einer weltweit tätigen Plattform für digitale Serieninhalte zum Lesen und Hören aufgebaut werden, über die Bastei Lübbe seine Inhalte vermarkten kann. Mit Blue Sky Tech Ventures Limited sei verabredet, heißt es weiter, dass weitere Investoren an BEAM beteiligt werden sollen. Dabei soll allerdings die Beteilgung von Bastei Lübbe nicht unter 45 Prozent sinken.

Auf dem Investorentag im Februar hatte Thomas Schierack, der Vorstandsvorsitzende von Bastei Lübbe, bereits erklärt, dass sich Investoren an BEAM beteiligen könnten. Dabei wurden auch Details zu BEAM genannt, das zur "größten internationalen Plattform für Streaminginhalte" ausgebaut werden soll. Dabei setzt das Unternehmen auf die Vermarktung eigener Serien und auf eine Flatrate von 4,99 Euro im Monat für die werbefreie Nutzung der Inhalte. Ab 2016 sollen Inhalte auf Deutsch und Englisch angeboten werden, in den beiden folgenden Jahren Spanisch und Portugiesisch (2017) sowie Mandarin (2018) hinzukommen. Bis 2020 will Bastei Lübbe weltweit 24 Millionen Nutzer für die Plattform gewinnen.