K.-H. Zillmer-Verlegerpreis an mairisch-Verleger

Daniel Beskos und Peter Reichenbach auserkoren

3. Juli 2015
von Börsenblatt
Das Führungsduo des Hamburger mairisch Verlags, Daniel Beskos und Peter Reichenbach, erhält in diesem Jahr den mit 10.000 Euro dotierten K.-H. Zillmer-Verlegerpreis. Mairisch habe sich "zum lebendigsten Hamburger Verlag für literarische Neuerscheinungen entwickelt", urteilte die Jury.

In der Jury-Begründung heißt es: "Daniel Bekos und Peter Reichenbach veröffentlichen nur, was ihnen am Herzen liegt, und das sind seit 2010 neben Romanen und Erzählbänden auch Sachbücher, Hörspiele, Graphic Novels und Musik. mairisch fertigt nicht nur ausgesprochen schöne Bücher, sondern ist auch mit Lesungsreihen in der Hamburger Literaturszene gestaltend aktiv. Begeistert von der Literatur als Kunst, hat sich mairisch zum lebendigsten Hamburger Verlag für literarische Neuerscheinungen entwickelt. Zudem ist der Verlag eine wichtige organisatorische Kraft innerhalb der Szene unabhängiger deutscher Verlage, 2013 rief er den Indiebookday ins Leben."

Der Jury gehören Rainer Moritz (Literaturhaus Hamburg), Thomas André ("Hamburger Abendblatt"), Birgit Politycki (Politycki & Partner), Stephan Samtleben (Buchhandlung Samtleben) und Wolfgang Schömel (Kulturbehörde Hamburg) an.

Der Preis wird am 15. Juli im Hamburger Warburg-Haus durch die Hamburger Kultursenatorin Barbara Kisseler überreicht. Benjamin Maack und Spaceman Spiff, beide Künstler des mairisch Verlags, präsentieren dabei neue Texte und Songs.

Der K.-H. Zillmer-Verlegerpreis ehrt alle zwei Jahre Personen "für herausragenden verlegerischen Idealismus und verlegerischen Mut" und ist mit 10.000 Euro dotiert. Vorherige Preisträger waren unter anderm Andreas Rötzer (Matthes & Seitz), Heinrich von Berenberg (Berenberg Verlag), Michael Zöllner (Tropen) und Katharina Wagenbach-Wolff (Friedenauer Presse).