Aktion des binooki-Verlags: #vielfaltdurchlesen

"Ein buntes Zeichen für die Vielfalt setzen"

Der Berliner binooki Verlag hat die Aktion #vielfaltdurchlesen gestartet, um "ein buntes Zeichen für die Bedeutung von Vielfalt und Aufgeschlossenheit setzen", heißt es in der Mitteilung. Durch persönliche Buchempfehlungen soll die bunteste Literaturliste Deutschlands entstehen.

Screenshot der Website

Screenshot der Website

Gleichzeitig soll die Aktion "das Bewusstsein dafür schärfen, wie wichtig Literatur gerade jetzt für die Förderung von Diversität, Weltoffenheit und Toleranz ist", so binooki. Denn: Aktuell würden Stimmen immer lauter, die den Wert einer vielfältigen Gesellschaft offen in Frage stellen.

"Wir sind alle verantwortlich für unsere Gesellschaft. Was gerade passiert, betrifft nicht nur die vermeintlich 'bedrohten' Minderheiten. Es betrifft uns alle. Deswegen müssen wir Gesicht zeigen, eine Haltung einnehmen, in allen Bereichen des Lebens. Literatur ist ein großer Teil meines Lebens, daher ist es mir wichtig, genau hier anzusetzen", sagt Selma Wels, neben Inci Bürhaniye Verlegerin des binooki Verlags.

Selma Wels (links) und Inci Bürhaniye

Selma Wels (links) und Inci Bürhaniye © Carolin Weinkopf

Zur Aktion

Unter dem Hashtag #vielfaltdurchlesen ruft der Verlag dazu auf, Teil der buntesten Literaturliste Deutschlands zu werden und damit das überwiegende, das tolerante, weltoffene und solidarische Gesicht unserer Gesellschaft aufzuzeigen.

  • Wer teilnehmen möchte, muss nur ein Foto und ein paar Sätze zu seiner ganz persönlichen Buchempfehlung in einem sozialen Netzwerk posten und dabei den Hashtag #vielfaltdurchlesen verwenden.
  • Ziel ist es, die bunteste Literaturliste Deutschlands dauerhaft unter diesem Hashtag zu etablieren, weiter zu ergänzen und für jeden jederzeit abrufbar zu machen.

Durch die Aktion sollen die sozialen Medien, Blogs und Webseiten wieder mit etwas Positivem gefüllt werden: "Wir wollen die Vielfalt unserer Gesellschaft durch die Vielfalt der Literatur aufzeigen. Wir wollen den Hashtag #vielfaltdurchlesen verbreiten und damit die Vielfalt unserer Gesellschaft im Netz sichtbar machen", ergänzt Kai Wels, Digital Business Designer.

Unterstützt werde die Aktion schon jetzt durch viele "Botschafter der Vielfalt" aus dem Kultur- und Literaturbereich, wie etwa Regula Venske (Präsidentin des deutschen PEN), Dirk von Gehlen (Journalist, "Süddeutsche Zeitung"), Sasha Marianna Salzmann (Schriftstellerin, Dramatikerin und Essayistin), Karla Paul (freie Kulturjournalistin), Koray Yılmaz-Günay, (Verleger und Aktivist) oder Doris Plöschberger (Programmleiterin Suhrkamp Verlag).

Alle "Botschafter der Vielfalt" und ihre ganz persönlichen Buch-Empfehlungen sind abrufbar unter:  http://www.vielfaltdurchlesen.de/portfolio/

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld