Audible hat eine Studie zur Hörkultur in Auftrag gegeben

Hörbücher sind was für Millionen

14,4 Millionen Menschen in Deutschland haben in den vergangenen zwölf Monaten mindestens ein Hörbuch gehört; 10,8 Millionen hören mindestens einmal im Monat. Das sind  Ergebnisse des ersten Audible Hörkompass 2016, einer Studie von Kantar EMNID zur Hörkultur in Deutschland im Auftrag des Hörbuchportals Audible.

Der Audible Hörkompass 2016 zeige, dass das Hörbuch aus dem Alltag von Millionen Menschen nicht mehr wegzudenken sei, erklärt Nils Rauterberg, Geschäftsführer von Audible. "Wir erleben gerade eine Wiedergeburt der Kultur des Geschichtenerzählens und -erlebens im digitalen Zeitalter, weil gesprochene Inhalte auf Smartphone und Tablet immer und überall verfügbar sind", so Rauterberg. 

Auch die Digitalisierung habe zur steigenden Beliebtheit von Hörbüchern und -spielen in Deutschland beigetragen: Neben der CD als beliebtestem Hörbuchmedium würden mittlerweile 35 Prozent der Hörbuchfans einen digitalen Zugang zu Hörbüchern über Smartphone oder Tablet nutzen.


Hörbuchhörer sind auch Vielleser

Ein weiteres Ergebnis der Studie ist, dass Hörbuchfans auch Vielleser sind. 84 Prozent der regelmäßigen Hörbuchhörer haben der Studie zufolge in den vergangenen zwölf Monaten mindestens ein Buch gelesen, während dies nur für 68 Prozent der Nicht-Hörbuch-Interessierten gilt. "Die Kombination aus Buch und Hörbuch sowie der Wechsel zwischen CD- und Digitalnutzung von Hörbüchern zeigt: Wer Geschichten liebt, genießt sie über verschiedene Wege", so Nils Rauterberg. 

Gehört wird beim Reisen

Bei den beliebtesten Situationen, in denen die Deutschen hören, steht das Reisen in Auto, Bahn und Flugzeug mit 68 Prozentan derster Stelle, gefolgt von Hausarbeit (48 Prozent). Immerhin 66 Prozent favorisieren allerdings auch das bewusste Entspannen mit Hörbuch zuhause auf der Couch oder im Bett. 

Der Audible-Hörkompass fragte auch nach den Gründen, warum die Deutschen gerne Hörbücher und Hörspiele hören. Neben dem Wunsch nach Unterhaltung (62 Prozent) ist danach die Weiterbildung über Hörbücher mit 66 Prozent ein Motiv. Über die Hälfte der Deutschen und 84 Prozent der regelmäßigen Hörer bestätigen eine beruhigende Wirkung von Hörbüchern.  


Der Audible Hörkompass 2016
ist eine von Audible beauftragte und vom Meinungsforschungsinstitut Kantar EMNID durchgeführte Studie zur Hörkultur in Deutschland. Die Befragung wurde über einen Zeitraum von fünf Wochen im Juli und August 2016 als repräsentative Zufallsstichprobe mit mehr als 2.000 Teilnehmern im Alter ab 14 Jahren telefonisch durchgeführt. 

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben