Besucheransturm bei OPEN BOOKS

18.000 Literaturfans kamen

Beim Frankfurter Lesefest OPEN BOOKS, das vom 9. bis 13. Oktober stattfand, zählten die Veranstalter rund 18.000 Besucher. "Die Neugier auf die neue Altstadt erweist sich als Glücksfall für das rund um den Römerberg stattfindende Lesefest", sagte Kulturdezernentin Ina Hartwig.

Erneut ein Publikumsmagnet: "Literatur im Römer"

Erneut ein Publikumsmagnet: "Literatur im Römer" © OPEN BOOKS

Das städtische Lesefest OPEN BOOKS erlebte im zehnten Jahr seines Bestehens einen Besucheransturm, resümiert das Kulturamt Frankfurt als Veranstalter. Von den 140 Veranstaltungen mit 180 Autoren an fünf Tagen waren so gut wie alle bis auf den letzten Platz besetzt, immer wieder mussten die Säle wegen des großen Andrangs geschlossen werden. Gezählt wurden an den Tagen vom 9. bis 13. Oktober 18.000 Besucher, die das Angebot der Stadt, die neuesten Bücher des Herbsts vorgestellt zu bekommen, annahmen. Es sei ein deutlicher Zuwachs an Besuchern aus der Umgebung festzustellen gewesen, so die Mitteilung weiter. Auch "Literatur im Römer" mit jeweils acht Autoren an zwei Abenden war wieder ein enormer Besuchermagnet. Die Warteschlange ging quer über den Römer.

Großer Andrang auch im Kunstverein: Ein Blick ins Foyer

Großer Andrang auch im Kunstverein: Ein Blick ins Foyer © OPEN BOOKS

Glücksfall neue Altsatdt

Die Kulturdezernentin der Stadt Frankfurt, Ina Hartwig, war von der großen Resonanz begeistert: "Im zehnten Jahr seines Bestehens hat das städtische Lesefest OPEN BOOKS einen Quantensprung gemacht. Die Neugier auf die neue Altstadt erweist sich als Glücksfall für das rund um den Römerberg stattfindende Lesefest. Die Besucher aller Altersklassen strömten zu Scharen in die Lesungen. Bei dieser großen Resonanz braucht man sich um die Buchkultur wohl keine Sorgen mehr zu machen."

Lesung im Haus am Dom

Lesung im Haus am Dom © OPEN BOOKS

Die Leiterin von OPEN BOOKS, Sonja Vandenrath, ergänzt: "OPEN BOOKS hat mit der neuen Altstadt eine wunderbare Kulisse bekommen. Wir werden das Lesefest zur Buchmesse im kommenden Jahr um Räume in der Altstadt erweitern. Lesungen im Herzen der Stadt sind das Markenzeichen von OPEN BOOKS. Der freie Eintritt und die Einteilung in die Sparten Sachbuch, Belletristik und Internationale Literatur sind weitere Faktoren des großen Erfolgs.“

OPEN BOOKS endete am Samstagabend mit der OPEN PARTY im Literaturhaus. OPEN BOOKS Kids, der Lesereigen für Kinder und Jugendliche, lief noch einen Tag länger, bis Sonntag den 14. Oktober.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld