Deutscher und Europäischer Gartenbuchpreis 2018

Grüner wird's nicht

Mehr als 130 Titel konkurrierten diesmal um die Gartenbuchpreise, jetzt wurden die Gewinner gekürt. Erstmals wurde dabei der Preis für das beste Gartenkochbuch verliehen – er ging an Heike und Frederik Deemters "Essgarten-Kochbuch" (Ulmer Verlag). 

Sieger in der neuen Kategorie Gartenkochbuch

Sieger in der neuen Kategorie Gartenkochbuch

Die Preisverleihung fand am 2. März auf Schloss Dennenlohe in Unterschwaningen statt. Sponsor des Deutschen Gartenbuchpreises ist die Stihl Gruppe; der Gartencenter-Betreiber Dehner unterstützt die Preisverleihung. In den insgesamt 14 Kategorien zeichnete die Jury folgende Titel aus:

Bester Bildband 

Platz 1: "Bildatlas der Blütenpflanzen" von Ingeborg M. Niesler und Angela K. Niebel-Lohmann (Haupt Verlag)

Platz 2: "CityTrop" von Jonas Reif (Ulmer Verlag) 

Platz 3: "Maria Sybilla Merian und die Tradition des Blumenbildes" aus dem Kupferstich Kabinett der staatlichen Museen in Berlin (Hirmer Verlag)

Bestes Buch über Gartengeschichte 

Platz 1: „100 alte Apfel- und Birnensorten“ von Gustav Pfau-Schellenberg (Haupt Verlag).

Platz 2: “Neue Gärten – Gartenkunst zwischen Jugendstil & Moderne“ von den Herausgebern Martin Faass und Stefanie Schweizer (Wienand Verlag)

Platz 3: „Brennnesseln“ von Ludwig Fischer (Matthes & Seitz)

Bester Garten-Reiseführer

Platz 1: „Neue romantische Gartenreisen in England“ von Anja Birne (Callwey Verlag)

Platz 2: „Reiselust und Gartenträume“ von Heidi Howcroft (DVA)

Platz 3: „Die Gärten der Blumeninsel Mainau“ von Markus Zeiler (Ulmer Verlag)

Bestes Pflanzenportrait 2018 

Platz 1: Löwenzahn und Löwenkraft“ von Marianne Ruoff (AT Verlag) 

Platz 2: „Garten der Glückseligkeit“ von Stefanie Syren und Ulrike Romeis (DVA)

Platz 3: „Mit Monet, van Gogh und Cézanne im Garten“ von Claudia Gölz (DVA)

Bestes Kindergartenbuch 

Platz 1: „Floras Atelier“ von Kristina Digmann (Coppenrath)

Platz 2: „Florentius der Gärtner“ von Kestutis Kasparavicius (Urachhaus) 

Platz 3: „Wildes Naturhandwerk“ von Sabine Simeoni (AT Verlag)

Bestes Buch zur Gartenprosa- oder Lyrik 

Platz 1: „Hier wächst nichts“ von Jörg Pfenningschmidt und Jonas Reif (Ulmer) 

Platz 2: „Gärtnern für ein langes Leben“ von Karin und Udo Bernhart (BLV Verlag)

Platz 3: „Faszination des Lebens“ von Marianne Ortner (Husum Verlag)

Bester Ratgeber

Platz 1: „Meine Welt der Stauden“ von Christian Kreß (Ulmer Verlag) 

Platz 2: „Schmetterlinge in meinem Garten“ von Bruno P. Kremer (Haupt Verlag)

Platz 3: Stauden-Raritäten - Gartenjuwelen kultivieren und sammeln“ von Dirk Mann (Kosmos Verlag)

Leserpreis, Bloggerpreis & Co. 

Der Leserpreis: Die Leser der Zeitschrift „Mein schöner Garten“ (Burda Verlag) kürten 2018 "Die Unkräuter in meinem Garten" von Wolf-Dieter Storl (Gräfe und Unzer) als Sieger.

Dehner Sonderpreis für den Besten Einsteiger-Ratgeber (dotiert mit 1.500 Euro): Bärbel Oftring mit “Bist du noch zu retten?", erschienen bei Kosmos.

Bester Garten-Blog 2018:  My Cottage Garden von Sarah Stiller 

Bestes Gartenkochbuch 

Diese Kategorie hatet die Jury in diesem Jahr neu aufgenommen. Preise gingen an:  

Platz 1, "Das Essgarten-Kochbuch" von Heike und Frederik Deemter (Ulmer) 

Platz 2, "Kew Gardens – Das Kochbuch" des Royal Botanic Garden Kew (Gerstenberg)

Platz 3: "Backen mit Kräutern und Blüten" von Petra Katrin Scott (Ulmer) 

Beste Gartenbuch-Reihe 

Platz 1: "Die Gartenkunst" von Ferdinand Werner (Wernersche Verlagsgruppe; die Reihe erscheint seit 26 Jahren).

Platz 2: Werke über Wuppertals grüne Anlagen des Fördervereins Historische Parkanlagen Wuppertal e. V. (Edition Köndgen) 

Platz 3: "Naturgartenbücher 1 & 2" von Franz Hilgenstock und Reinhard Witt (Selbstverlag)

Sonderpreise Stihl für außergewöhnliche Leistungen in der Gartenliteratur: 

  • Ferdinand Werner mit "Die Gartenkunst" (Wernersche Verlagsgruppe; Preisgeld 5.000 €)
  • Marianne Ortner mit "Faszination des Lebens" (Husum Verlag; Preisgeld 3.000 €)
  • Karin & Udo Bernhart mit "Gärtnern für ein langes Leben" (BLV Verlag; Preisgeld 2.000 €)

Das beste Europäische Gartenbuch

Der Premiumpreis für das beste Europäische Gartenbuch – der European Garden Book Award – ging 2018 an Caroline Foley für ihr Werk "Die Gestaltung der Natur – Geschichte der Formgärten" aus dem Gerstenberg Verlag. Auf Rang zwei landete "Gärten im Winter" von Cédric Pollet, veröffentlicht bei Ulmer, und auf Rang drei bei DVA erschienene Band "Flora: 3000 Jahre Pflanzendarstellung in der Kunst".  

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld