Die Sonntagsfrage

"Was treibt Sie in die Schreib-WG, Herr Suchanek?"

Zusammen mit drei anderen Schriftstellern zieht Andreas Suchanek Ende August für eine Woche in eine Schlosswohnung in Leipzig. Dort werden sie schreiben – und sich intensiv um ihre Leser kümmern. Mehr darüber erzählt Suchanek in der Sonntagsfrage.

Andreas Suchanek gründet Schreib-WG

Andreas Suchanek gründet Schreib-WG © privat

Nica Stevens, Christian Handel, Ireen Bow und ich kennen uns bereits alle vier durch Begegnungen und kleinere Veranstaltung im Rahmen der Frankfurter Buchmesser und der Leipziger Buchmesse. Die Schreib-WG ist die erste große Aktion, die wir gemeinsam veranstalten.

Wie es zu der Idee kam? Im vergangenen Jahr hatte ich eine fantastische Zeit auf der Leipziger Buchmesse. Danach habe ich mir Gedanken darüber gemacht, wie ich mehr mit Lesern aber auch Autorenkollegen ins Gespräch kommen kann. Auf der einen Seite wollte ich den Kontakt mit meinen Lesern intensivieren, sie besser kennen lernen und auch für Fragen zu meinen Büchern persönlich zur Verfügung stehen. Auf der anderen Seite mehr mit Kollegen arbeiten, brainstormen, einfach Spaß haben. Die Idee der Schreib-WG war geboren.

Die Schlosswohnung in Leipzig, in die wir dann Ende August einziehen, habe ich ganz klassisch im Internet über ein großes Vermietungsportal bekommen. Es war tatsächlich zufall, aber wir waren sofort alle begeistert. Am meisten freue ich mich auf das Meet & Greet, das wir am 1. September im Schlossgarten veranstalten werden. Es haben sich schon sechs weitere Autoren und Autorinnen angekündigt, dazu zahlreiche Blogger. Es wird ein kleines Fest.

An erster Stelle dieser Aktion steht der Spaß. Wir wollen gemeinsam plaudern, Livestreams abhalten, jeder kann an seinem aktuellen Projekt schreiben und wir fertigen täglich Tagebucheinträge auf der Website der Schreib-WG an. Natürlich wollen wir auch etwas von Leipzig sehen. Außerdem haben wir Kontakt mit lokalen Buchhandlungen aufgenommen, um diese wenn möglich mit einzubeziehen.

Resonanz gibt es auch schon. Die llokale Presse wurde auf die Schreib-WG aufmerksam und immer mehr Leser finden den Weg auf die Facebook- und die Internetseite. Es gibt zahlreiche Zusagen für das Meet & Greet von Lesern, Autoren und Bloggern. Wir sind überwältigt :)

Wir werden die Livestreams über die Facebookseite veröffentlichen, aber auch in die täglichen Tagebucheinträge auf unserer Website einfügen - hier erzählt jeder den Tag aus seiner Sicht. Zusätzlich werden wir Schnappschüsse aus dem Alltag auf Instagram posten.

Die Schreib-WG soll künftig mehrmals im Jahr stattfinden und dabei verschiedene Städte in Deutschland besuchen. Auf diese Art können wir auch mit Lesern plaudern, für die die Buchmessen nicht erreichbar sind. Die Besetzung kann dabei durchaus vergrößert werden. Wir haben für Staffel 2 schon zahlreiche weitere Anfragen! 

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld