Leipziger Buchmesse

Neuer Preis für Self-Publisher

Die Leipziger Buchmesse und Neobooks vergeben erstmals einen Preis für Self-Publisher: den autoren@Leipzig Award. Der neue Preis für deutschsprachige Werke wird in den Kategorien Fiction und Non-Fiction vergeben. Bewerbungen können ab 22. Januar eingereicht werden.

"Zusätzlich zu unserem Fachprogramm möchten wir mit einem Award speziell für das Self-Publishing die Qualität dieser Publikationen unterstützen",  erklärt Oliver Zille, Direktor der Leipziger Buchmesse. "Mit dem Preis können wir vorbildliche Leistungen auszeichnen und die Bedürfnisse dieser Autoren stärker in das Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken." Als Partner konnte Neobooks, eine Self-Publishing-Plattform von Droemer Knaur, gewonnen werden.

Der autoren@Leipzig Award wird für deutschsprachige Werke wird in den Kategorien Fiction und Non-Fiction vergeben, teilt die Leipziger Buchmesse mit. Es geht dabei nicht nur um die inhaltliche Qualität der eingereichten Werke, sondern um das Gesamtpaket aus Produkt, Marketing- und Vertriebsmaßnahmen. Für die Bewertung der Jury sind die zwei Kriterien "Die allgemeine Qualität der Publikation" (Covergestaltung, Layout, Preissetzung sowie Marketing/Vertrieb) und "Die inhaltliche Qualität" der Publikation entscheidend. 

Interessierte können ihre digitalen Werke vom 22. Januar bis 15. Februar 2013 unter www.indie-autor-preis.de einreichen. Dort sind auch die vollständigen Teilnahmebedingungen zu finden. Bereits im Vorfeld der Leipziger Buchmesse, am 11. März, benennt die Jury die Gewinner des Awards. Die Verleihung findet am 15. März zur Leipziger Buchmesse statt.

Das Gremium vergibt in den Kategorien Fiction und Non-Fiction jeweils drei Preise. Die beiden Erstplatzierten erhalten einen Geldpreis in Höhe von 3.000 Euro sowie eine Patenschaft des Droemer Knaur Lektorats für das nächste Werk. Auf die Zweitplatzierten warten eine PR-Beratung mit Kreativsession sowie ein professionelles Fotoshooting von und mit der Berliner Agentur Literaturtest im Gesamtwert von 2.000 Euro. Die weiteren Gewinner erhalten Geldpreise und E-Book-Reader. Zudem erhält der Gewinner in der Kategorie Fiction die Möglichkeit einer Lesung im Rahmen der Langen Leipziger Lesenacht am 14. März in der Leipziger Moritzbastei.

Die Jury des autoren@leipzig Award

Zur Jury des ersten autoren@leipzig Awards gehören Matthias Matting (Redakteur bei FOCUS); Claudius Nießen (Geschäftsführer des Deutschen Literaturinstituts der Universität Leipzig); Dirk Rumberg (Literaturagent und Unternehmensberater); Wolfgang Tischer (Chefredakteur und Herausgeber von literaturcafe.de); sowie Mathias Voigt (Geschäftsführer Literaturtest, Agentur für die Buch- und Medienbranche).

Schlagworte:

1 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Dr. Patrick Baumgärtel

    Dr. Patrick Baumgärtel

    Self-Publishing wird immer wichtiger. In der Zukunft wird kaum ein angehender Autor noch ohne gewisse Kenntnisse der technischen und medialen Selbstvermarktung auskommen, wie wir sie z.B. in unserer Agentur anbieten. Insofern eine gute und folgerichtige Idee, dafür auch einen Preis auszuloten. Die Frage bleibt aber, inwieweit die "neuen" Autoren noch Institutionen wie Messen brauchen.

    • ...

      Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • ...
      Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld