Online-Marktplatz zum Rechtehandel

IPR License nimmt S. Fischer Verlage auf

IPR License, der Online-Marktplatz der Frankfurter Buchmesse für den Kauf und Verkauf von Rechten innerhalb der Verlagsbranche weltweit, gibt die Aufnahme der S. Fischer Verlage bekannt. Damit weitet IPR License sein internationales Netzwerk aus.

Die S. Fischer Verlage in Frankfurt am Main gehören zu den Holtzbrinck Buchverlagen. Sie publizieren in mehreren Imprints ein breites Spektrum an Titeln – von zeitgenössischer Literatur über unterhaltende Belletristik, anspruchsvolle und populäre Sachbücher bis zu Kinder- und Jugendbüchern.

Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse, sagt: "Die Aufnahme der S. Fischer Verlage geschieht in einer wichtigen Phase von IPR. Zurzeit wird viel über den Einsatz von Technologie und Automatisierung diskutiert, um Rechtegeschäfte schneller und effizienter zu gestalten. Wir freuen uns daher besonders, dass ein so renommiertes Verlagshaus sich dazu entschieden hat, seine Titel auf IPR License zu präsentieren. Die Kollegen von IPR und ich freuen uns auf eine fruchtbare und langfristige Zusammenarbeit und darauf, zu gegebener Zeit weitere Verlage in das internationale Netzwerk von IPR aufzunehmen."

Katharina Winter, Justiziarin und Leiterin Rechte und Lizenzen der S. Fischer Verlage, sagt: "Wir wollen beides: Eine hohe internationale Sichtbarkeit der Werke unserer Autorinnen und Autoren − auch durch kleine Abdrucke, Zitate und andere Verwendungen. Gleichzeitig müssen die Autorenrechte gewahrt und wahrgenommen werden. Das muss schnell und nutzerfreundlich geschehen. Die weltweite Plattform IPR License unterstützt uns bei unseren Anliegen. Wir freuen uns, dabei zu sein."

IPR License ist der erste online Rechte- und Lizenzenmarktplatz im internationalen Publishing, der alle Transaktionen vollständig abbilden kann, fasst die Frankfurter Buchmesse in ihrer Medieninformation zusammen. IPR License wurde im Jahr 2012 gegründet, als eine entsprechende Marktlücke für eine Plattform identifiziert wurde, auf der Rechtehändler aus der Verlagswelt nationale und internationale Lizenzgeschäfte komplett und digital abwickeln können. Nach umfänglichen Investitionen der Frankfurter Buchmesse im Mai 2015 in IPR License wurden im April 2016 die Mehrheitsanteile am Unternehmen erworben. Im Juni 2017 erwarb auch die China South Publishing & Media Group einen Teil des Unternehmens. Das Copyright Clearance Center (CCC) hält weiterhin eine Minderheitsbeteiligung. Seit seiner Gründung wurden die auf IPR License gelisteten Rechtekataloge von Akteurinnen und Akteuren aus 185 Ländern und über 161 verschiedene Sprachen hinweg eingesehen.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld