Antiquariat

Virtuelle Frankfurter Antiquariatsmesse

22. Juni 2020
von Börsenblatt Online

Eine Frankfurter Antiquariatsmesse in der Frankfurter Buchmesse als Präsenzveranstaltung wird es in diesem Jahr nicht geben – aber eine innovative Online-Alternative parallel zur Buchmesse, die bis Jahresende freigeschaltet sein wird.

Die virtuelle Frankfurter Antiquariatsmesse, die am 14. Oktober um 9 Uhr eröffnet wird, ist nach Angaben von Organisator Detlef Thursch (abooks.de, Lissendorf) auf circa 100 Teilnehmer begrenzt. Es wurden zuerst alle 184 bisherigen Aussteller der Frankfurter Antiquariatsmesse zur Teilnahme eingeladen; diese haben bis 27. Juni Zeit, sich anzumelden. Danach ist die Teilnahme für weitere Kollegen möglich. 20 Prozent der verfügbaren Plätze sind für ausländische Firmen reserviert. Zudem wird dem kanadischen Antiquariatsverband ein gesonderter Auftritt angeboten – Kanada ist das Gastland der diesjährigen Frankfurter Buchmesse.

Begleitet wird die virtuelle Veranstaltung, die Detlef Thursch mit Unterstützung der Frankfurter Buchmesse durchführt, von einem Rahmenprogramm (Videobeiträge u. ä.).

"Wir haben uns Gedanken gemacht, wie wir Ihnen virtuell einen Ersatz bieten können und arbeiten an einem Konzept, das nicht nur ein breites Spektrum antiquarischer Bücher, Autographen und Kunst zum Kauf präsentiert, sondern auch mit vielen kleinen Nebenschauplätzen ein bisschen den Rundgang in den Messehallen widerspiegelt", so Detlef Thursch.

Weitere Details zum Messekonzept folgen.

Website Detlef Thursch: www.abooks.de

Anzeigen