Buchcharts – die aktuellen Bestsellerlisten

Drei Gipfelstürmer: Maurer, Haber und Altekrüger

21. Oktober 2020
von Matthias Glatthor

Krimiautor Jörg Maurer, "Voice of Germany"-Juror Samu Haber und "Wölkchenbäckerin" Güldane Altekrüger starten durch, holen sich in ihren jeweiligen Charts sofort Platz Eins. Buchpreisträgerin Anne Weber ist neu auf Platz 7 dabei. Und was gibt es Neues im "New Aduld"-Segment? Unser Überblick der Wochencharts.

Von Null auf Eins

Die Wochencharts auf Börsenblatt Online

Ermittlungszeitraum: 12. bis 18. Oktober 2020

Gipfelstürmer

Gleich drei Titel schaffen in dieser Woche den Sprung von Null auf Platz Eins in den Charts: Die Spitze bei der Belletristik (Paperback) erobert Jörg Maurer mit seinem Alpenkrimi "Den letzten Gang serviert der Tod" (Fischer Scherz), dem 13. Fall für Kommissar Jennerwein. In der Restaurantküche des "Hubschmidt’s" liegt ein Toter, der Mitglied eines exklusiven Hobby-Kochclubs war. Jennerwein und sein Team entdecken Mordmotive zuhauf. "Das Besondere an diesem Tatort ist, dass die meisten Spuren verwischt, verkocht, verbraten, verkohlt, verbacken oder sonstwie verfälscht sind", sagt Maurer in einem Interview auf der Verlagswebsite. Und eine Kücheneinrichtung gleiche einer wahren Waffenkammer. Mehr über Maurer findet sich auf seiner Autorenwebsite: https://www.joergmaurer.de/

Beim Sachbuch (Hardcover) wechseln die Frontmänner: Samu Haber, finnischer Sänger, Gitarrist und Songwriter der Rockband Sunrise Avenue sowie Juror der Castingshow "Voice of Germany", löst mit "Forever Yours" (Riva) den Sänger der "Toten Hosen" an der Spitze ab. Campino rutscht mit "Hope Street" (Piper) auf Platz 2. Der 44-jährige Haber erzählt sein bisheriges Leben, über seinen Weg ins Musiikbusiness, Burn-out und künstlerische Krisen.

"Wölkchenbäckerin" Güldane Altekrüger ist auch mit "Abnehmen mit Brot und Kuchen Teil 3" (Dplusa) nicht aufzuhalten – sie steigt sofort auf Platz 1 in den Ratgeber-Charts ein. Das Buch sei wie seine Vorgänger in kompletter Eigenleistung entstanden, schreibt Altekrüger auf ihrer Website. Jedes der 65 neuen Rezepte für Brote, Brötchen, Kuchen und Torten habe sie in der heimischen Küche entwickelt. Auch die Fotos stammen von ihr.

... und sonst?

Simon Beckett legt exklusiv für den deutschsprachigen Buchmarkt drei Krimi-Kurzgeschichten vor: "Versteckt" (Wunderlich). Neu auf Platz 16 in den Belletristik-Charts (Hardcover).

Beim Zappen durchs TV hat man in letzter Zeit oft den ehemaligen Fußball-Trainer Christoph Daum, haften geblieben ist etwa seine Koks-Affäre, in Talkrunden gesehen – um seine Autobiografie "Immer am Limit" (Ullstein) zu promoten. Mit Erfolg: Er beginnt neu auf Platz 12 in den Sachbuchcharts (Hardcover).

Neu in den Ratgeber-Charts sind neben Altekrüger, die deutsche Ausgabe von "Deliciously Ella. Quick & Easy" (Berlin Verlag; Platz 5) von Ella Mills (Woodward), die "Aussaattage 2021 Maria Thun" (Platz 8) und ein weiterer "24 Days Escape – Der Escape Room Adventskalender" des Frech-Verlags (Platz 24). Dort geht es diesmal um Dracula. Der Sherlock Holmes-Kalender belegt Platz 4 (Vorwoche: Platz 5).

"New Adult"-Titel aus den Charts

Phänomen "New Adult"

Ein beliebtes Genre sind die romantischen Liebesgeschichten im Segment "New Adult" – gleich mehrere Titel aus diesem Bereich kommen neu in die Charts. Alle im Paperback (Belletristik) und mit ähnlichem Coverstil. Noch etwas haben die folgenden Bücher gemeinsam: einen englischen Titel. Und oft spielen sie im Studierenden-Milieu..  

Laura Kneidl legt den dritten Band ihre "Someone"-Reihe vor: "Someone to Stay" (Lyx), steigt damit neu auf Platz 7 in den Belletristik-Charts (Paperback) ein. Die Jurastudentin Aliza ist in einer Zwickmühle: Sie würde sich gerne verlieben, hat dafür wegen aber zu wenig Zeit. Denn sie hat zusätzlich einen erfolgreichen Instagram-Account und ihr erstes Kochbuch steht kurz vor der Veröffentlichung. Doch dann trifft sie den attraktiven und faszinierenden Lucien, der mit dem Tod seiner Eltern zu kämpfen hat. Kneidl ist ebenfalls auf Instagram (@laurakneidl) aktiv. Weitere Informationen über sie unter: https://www.laura-kneidl.de/

Als zeitgenössische Liebesromane oder zeitgenössische Lifestyle-Literatur für Mädchen und Frauen ordnet Rowohlt "Wild like a River" von Kira Mohn ein. Neu auf Platz 12 der Paperback-Liste. Es ist der Auftakt der zweibändigen Kanada-Reihe der Autorin. Protagonisten ist Haven, die in einem kanadischen Nationalpark lebt, wo ihr Vater Ranger ist. Eigentlich fühlt sie sich in der Natur am wohlsten, doch dann tritt der Student Jackson in ihr Leben – der bald wieder zurück in die Stadt muss. Den zweiten Band "Free like the Wind" kündigt Rowohlt für Ende Januar 2021 an. Wie auch bei den "Someone"-Bänden von Kneidl stehen dort andere Figuren im Mittelpunkt.

Lena Kiefer startet bei cbj die "Don’t Love Me"-Trilogie, die auf der Verlagswebsite mit der Altersangabe ab 14 Jahre versehen ist. Der erste Band – neu auf Platz 20 – hat auch gleich diesen Titel. Kenzie tritt in den schottischen Highlands widerwillig ihr Design-Praktikum an. Ihre Laune bessert sich, als sie bei ihrem ersten Auftrag Lyall, den jungen Erben einer Luxushotelkette, trifft. Und für einen Romance-Stoff ein typische Verwicklung: Der attraktive Kerl scheint ein dunkles Geheimnis zu haben. Bei Kiefer ist Kenzie jedoch auch in den weiteren Bänden der Reihe die Heldin: "Don’t Hate Me" (ET: 21. Dezember 2020) und "Don’t Leave Me" (ET: 1. März 2021). 2019 hatte Kiefer, ebenfalls bei cbj, die "Ophelia Scale"-Trilogie vorgelegt – ihr Debüt als Romanautorin. Mehr über die Autorin unter: https://www.lena-kiefer.de/

Auf Platz 17 (Vorwoche: Platz 14) steht Ava Reed mit "Madly" (Lyx), dem zweiten Band ihre "In Love"-Serie – auch diese ist, wie die Reihen von Laura Kneidl und Lena Kiefer, als Trilogie angelegt (mit unterschiedlichen Protagonistinnen). Die Studentin June hat ein Geheimnis, das sie um nichts auf der Welt preisgeben möchte. So vermeidet sie längere Beziehungen. Doch dann trifft sie Mason – der "witzig, reich und absolut planlos ist", so der Klappentext.

Mit dem Deutschen Buchpreis 2020 ausgezeichnet

Die Aufsteiger der Woche

Belletristik

Für "Annette, ein Heldinnenepos" (Matthes & Seitz Berlin) wurde Anne Weber in der vergangenen Woche mit dem Deutschen Buchpreis 2020 ausgezeichnet – das hat die Nachfrage beflügelt (plus 52 Plätze) und ihr mit Position 7 einen Platz in den Top 25 beschert. Weber fächert in ihrem Buch die Lebensgeschichte der französischen Widerstandskämpferin Anne Beaumanoir auf. Sie erzähle deren Geschichte "mit souveräner Dezenz und feiner Ironie", urteilte die Buchpreis-Jury.

Mehr erfahren Sie im "Börsenblatt-Talk" mit der Buchpreisträgerin:

Übrigens: "Streulicht" (Suhrkamp) von Deniz Ohde, das auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises 2020 stand, ist neu auf Platz 21 in den Hardcover-Charts. Ein weiterer Shortlist-Autor steht wie in der Vorwoche auf Platz 5: Thomas Hettche mit "Herzfaden" (Kiepenheuer & Witsch).

Sachbuch (HC)

In "Lebenslauf" (2011) hatte Alice Schwarzer, die Ikone des bundesrepublikanischen Feminismus und Gründerin der Zeitschrift "Emma" von ihrer Kindheit, Jugend und den frühen Jahren als Journalistin erzählt – "Lebenswerk" (Kiepenheuer & Witsch) widmet sich der Zeit danach. Alice Schwarzer schildert Begegnungen, gibt Einblicke in ihr Leben und ihre Positionen bis heute. Im Anhang finden sich einige ihrer Schlüsseltexte aus den vergangenen 50 Jahren. Das Buch klettert 54 Plätze aufwärts und kommt neu in die Charts – auf Platz 21.

Ratgeber (HC, PB)

Güldane Altekrüger legt seit 2018 im Jahrestakt ihre ungewöhnlichen Abnehmbücher mit Brot und Kuchen vor – und landet damit immer einen Bestseller. So auch mit dem dritten Teil, der von Neull auf Platz 1 in den Ratgebercharts einsteigt (siehe oben). Das hat die Kund*innen offensichtlich dazu bewogen, auch wieder zum ersten Band der Reihe ("Abnehmen mit Brot und Kuchen"; Dplusa) zu greifen: Dieser macht 60 Plätze gut und ist der Topaufsteiger – kommt so auf Platz 21.

Der Link zu den Wochenlisten:

https://www.boersenblatt.net/news/bestseller

Über die Bestsellerlisten

Die Börsenblatt-Bestsellerlisten basieren auf Verkaufszahlen, die von unserem Kooperationspartner Media Control erhoben werden. Hierzu werden wöchentlich, elektronisch die Verkaufszahlen aus den Warenwirtschaftssystemen von deutschlandweit mehr als 6.550 Verkaufsstellen ausgelesen: Sortimentsbuchhandlungen inklusive eCommerce, Bahnhofsbuchhandel, Kauf- und Warenhäuser sowie Elektro- und Drogeriemärkte. Bezogen auf das Umsatzvolumen bilden die Daten 88 Prozent des gesamten deutschen Buchmarktes ab. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.