Fluthilfe: Spendenaktion des Sozialwerks

Ein großes Dankeschön - und eine kleine Bitte

27. Juli 2021
von Börsenblatt

Beim Sozialwerk sind bereits viele Branchenspenden für die Opfer der jüngsten Hochwasserkatastrophe eingegangen. Das Team hat trotzdem noch einen wichtigen Wunsch an alle großzügigen Spender*innen.

Flutschäden in der Buchhandlung Mütters, am Markt von Bad Münstereifel

Wann hier wieder jemand schmökern kann? Flutschäden in der Buchhandlung Mütters - am Markt von Bad Münstereifel

Ob fünf Euro, 5.000 Euro oder gar 50.000 Euro wie vom Verlag C.H. Beck: "Jede Summe ist vertreten und wird gebraucht, die Hilfsbereitschaft ist enorm", so Ursula v. Bestenbostel, Vorsitzende des Sozialwerks: "Ein großes Dankeschön an die Spenderinnen und Spender".

Gleichzeitig richtet sie eine Bitte an alle, die den Kolleg*innen in Not helfen wollen: Wer eine Spendenbescheinigung haben möchte, sollte auf der Überweisung unbedingt seine Adresse vermerken, sonst wird der nachträgliche Recherche-Aufwand für das Sozialwerk einfach zu hoch. Ein ausführliches Interview mit Ursula v. Bestenbostel zur Fluthilfe lesen Sie hier.

Weil für den Wiederaufbau in Rheinland-Pfalz und NRW viel Geld gebraucht wird, zum Schluss noch mal das Spendenkonto:

Sozialwerk des Deutschen Buchhandels, Stichwort "Hochwasser 2021",
Postbank, IBAN DE51 5001 0060 0078 1186 01.