Frisches Geld für Investitionen

Zeitfracht holt sich bis zu 60 Millionen Euro am Kapitalmarkt

16. April 2021
von Christina Schulte

Die Zeitfracht Logistik Holding GmbH gibt zum 5. Mai eine Inhaber-Schuldverschreibung an der Frankfurter Börse heraus und will sich auf diesem Weg bis zu 60 Millionen Euro beschaffen.

Wolfram Simon-Schröter, Vorstand Finanzen der Zeitfracht GmbH & Co. KGaA und Geschäftsführer der Zeitfracht Logistik Holding GmbH, sagte im Gespräch mit dem Börsenblatt, dass das Geld dazu diene, ausgewählte Zukäufe zu finanzieren, bestehende Finanzverbindlichkeiten abzulösen sowie strategische Weiterentwicklung mit Blick auf Digitalisierung und Nachhaltigkeit zu betreiben. Dabei sollen bis zu 15 Millionen Euro für die Umfinanzierung der Verbindlichkeiten verwendet werden, 80 Prozent des übrigen Geldes für Zukäufe und die restlichen 20 Prozent zur Stärkung des digitalen Geschäfts. Dazu zählten etwa die automatisierte Disposition von Fahrzeugen, Behältermanagement, Investitionen in Künstliche Intelligenz oder die Digitalisierung des Bücherwagendienstes.

Mit den guten Geschäftszahlen im Rücken, die die Holding 2020 erwirtschaftet habe, sei nun ein geeigneter Zeitpunkt für die Emission einer Anleihe (Kolibri-Anleihe; WKN: A3H3JC) gekommen. Auf die Frage, ob möglicherweise Unternehmen aus der Buchbranche zugekauft werden könnten, meinte Simon-Schröter: „Wir haben die Buchbranche sehr liebgewonnen und es ist absehbar, dass wir dort weiter investieren.“ Allerdings würden keine weiteren Anteile von Bastei Lübbe gekauft: „Daran haben wir derzeit kein Interesse“, so Simon-Schröter.

Wolfram Simon-Schröter

Vier bis fünf Prozent Zinsen

Die nicht nachrangige und nicht besicherte Anleihe werde über eine Laufzeit von fünf Jahren mit vier bis fünf Prozent jährlich verzinst. Die Zeichnungsfrist beginnt am 20. April und endet am 29. April. Die Zeitfracht-Anleihe, die ab 1.000 Euro gezeichnet werden kann, soll voraussichtlich am 5. Mai in den Handel im Open Market der Deutsche Börse AG (Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse) einbezogen werden.

„Wir rechnen mit einer sehr guten Resonanz und erwarten spannende Transaktionen“, sagt Simon-Schröter. „Bisher haben wir vom Markt nur Gutes vernommen.“ Er betonte, dass man eine Anleihe nur herausgeben könne, „wenn die Bonität stimmt“. Zeitfracht wird bei der Emission vom Bankhaus Lampe in Bielefeld begleitet. Für die Logistiker ist es eine Debütemission, andere Branchenunternehmen, wie Bastei Lübbe, hatten in der Vergangenheit ebenfalls Anleihen begeben.