Hauptverband des Österreichischen Buchhandels

Föger als Präsident wiedergewählt

7. Mai 2021
von Börsenblatt

Bei der Wahl des Führungsgremiums für die Jahre 2021 bis 2024 hat der Vorstand des Hauptverbandes des Österreichischen Buchhandels (HVB) Benedikt Föger, Verleger des Czernin Verlags, einstimmig als Präsidenten bestätigt.

Benedikt Föger, Präsident des Hauptverbands des Österreichischen Buchhandels

Benedikt Föger, der seit 2014 Präsident des HVB ist, sieht die Schwerpunkte der HVB-Tätigkeit für die kommenden drei Jahre vor allem in der weiteren Verbesserung der wirtschaftlichen und gesetzlichen Rahmenbedingungen für die gesamte Buchbranche.

In der Pressemitteilung des HVB wird Föger so zitiert: "Wie jeder andere Kultur- und Wirtschaftszweig braucht auch die Buchbranche einen kräftigen Neustart nach der Pandemie". Eine besondere Rolle sollen dabei die erfolgreiche Durchführung des Projektes Gastland Leipzig 2023 und die Weiterentwicklung der Buch Wien, Österreichs größter Literatur-Veranstaltung, spielen. "Bücher brauchen Sichtbarkeit, und die gilt es gemeinsam mit den politisch Verantwortlichen umzusetzen. Besonders dem Engagement der Verbandsfunktionär*innen und Mitarbeiter*innen ist es zu verdanken, dass wir langjähriges Vertrauen zur Politik und den öffentlichen Stellen aufbauen konnten. Das hat sich in diesen herausfordernden Corona-Jahren für die HVB-Mitglieder und die gesamte Buchbranche bewährt, diese starke Verbandsarbeit wollen wir beibehalten".

Zu Vizepräsidenten wurden der Vorsitzende des Österreichischen Verlegerverbandes Alexander Potyka, Picus Verlag, der Vorsitzende der Österreichischen Buchhändlerverbandes, Helmut Zechner, Buchhandlung Heyn, und der Vorsitzende des Verbands der Österreichischen Buchgrossisten, Franz Lintner, Medienlogistik gewählt. Auch sie wurden in ihren Funktionen bestätigt.

Als Vorsitzender des Verbandes der Österreichischen Verlagsvertreter*innen wurde Bernhard Spiessberger/Verlagsvertretung Spiessberger wiedergewählt. Auch der Vorsitzende des Österreichischen Antiquariatsverbandes, Michael Steinbach/Antiquariat Steinbach, wurde für die nächsten drei Jahre bestätigt.